08.11.2011

Periorale Dermatitis... Was mir geholfen hat!

Heute möchte ich mich einem Thema widmen, dass mich vor einigen Monaten schier verzweifeln hat lassen! 

Vor geraumer Zeit habe ich schon einmal einen Beitrag zu der Perioralen Dermatitis verfasst, ihn aber wieder gelöscht, da mir die enthaltenen Informationen etc. nicht ausreichend genug waren und ich damals auch noch keine ärztliche Bestätigung hatte.
Damit das Ganze für euch übersichtlicher wird, habe ich den Beitrag in Kapitel eingeteilt.

Die erste Fragen & Selbstversuche
Nun ja, jedenfalls find das Ganze im Oktober letztens Jahres an. Es traten vermehrt kleine Pickelchen am Kinn und um den Mundbereich auf. Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht, da ich ja zu diesem Zeitpunkt gerade mit meiner neuen Schule begonnen hatte und meine Haut dadurch mehr als davor belastet wurde. Erst im November/Dezember habe ich mich mehr und mehr über diesen komischen Ausschlag aufgeregt. Durch meine Internetrecherchen habe ich dann erstmals von der Hautkrankheit Periorale Dermatitis gelesen. Dadurch habe ich erfahren das die sogenannte Nulltherapie wohl am sinnvollsten sei. Heißt, alles an Kosmetik & Pflege absetzten und das Gesicht nur noch mit Wasser waschen. In meinem Falle ging das leider nur in meinen Ferien und an Tagen an denen ich keine Schule hatte. Also musste eine Alternative her. Mein Gesicht habe ich bis dahin immer nur mit der Balea Med Waschlotion gewaschen, die unteranderem auch pH-Neutral und relativ mild ist. Auf das Schminken zu Hause habe ich natürlich komplett verzichtet. 
Ein weiterer Rat der mir nahegelegt wurde... Schwarzer Tee als Umschläge. 
Ich habe mir also jeden Tag mein Tässchen Tee gemacht, länger als 10 Minuten ziehen lassen und dann mit einem Wattepad das Ganze auf das Gesicht gelegt. Morgens, Mittags, Abends. Anmerkung: Der Tee färbt die Haut & einfach alles was damit in Verbindung kommt. Tut mir leid Kissen... ich wollte nicht das du braune Flecken bekommst! 

Was der schwarze Tee gut kann (also außer Flecken machen) ist die Haut austrocknen. Die Haut schält sich dann und sollte normalerweise wieder nach und nach "normal" werden. Durch die weiterhin bestehende Belastung leider nicht so einfach gewesen. Trotzallem trat eine gewisse Verbesserung ein.
Meine Mutter & diverse Menschen aus dem Internet, haben auch zu einer Zinksalbe geraten. Einen sichtbaren Erfolg konnte ich damit aber leider nicht erzielen.


Der erste Termin beim Hautarzt (Nr.1)
Im Januar habe ich mir dann nachdem es immer schlimmer wurde einen Termin beim Hautarzt genommen. Da ich bis dato noch bei keinem einzigen Hautarzt gewesen war, habe ich mir mal auf gut Glück einen relativ seriös und kompetent aussehenden Hautarzt in Mannheim ausgesucht. Dort wurde mir dann mitgeteilt das es sich hierbei wahrscheinlich um irgendeinen harmlosen Ausschlag handele, der mit der Zeit schon weggehen würde! Leider verstand der gute Mann nicht, dass ich durch die "Schminkprozeduren" in der Schule kaum die Gelegenheit habe, meine Haut zu schonen. Seine Idee: Eine Salbe namens Exipial Protect. Diese Salbe die eigentlich für die Hände gedacht ist und vor Stoffen schützen soll, mit denen die Haut oft in Verbindung kommt. Solche Salben werden vor allem in Berufen genutzt die sich z.B. oft die Hände waschen müssen (Friseure) oder mit Hautreizenden Stoffen in Verbindung gelangen (Bäcker). Ich sollte also jedes Mal vor dem Schminken diese Salbe auf die betroffene Stelle schmieren, damit mögliche Stoffe auf die ich allergisch reagiere, nicht in die Haut eindringen könnten. Ich fasse mich kurz: Es hat nichts gebracht. Der Ausschlag wurde sogar noch schlimmer. Kein Wunder bei den tollen Inhaltsstoffen! :D 
Nunja. Ihr könnt euch denken das ich relativ "Pissed off" war.

Selbstversuche... Again!!!  
Meine nächste Anlaufstelle war dann die Apotheke und das gute alte Internet.
Ich bin durch die liebe Me von Innen & Außen dann auf ihren Beitrag zu der Perioralen Dermatitis gestoßen. Sie hat von ihrer Heilmethode gesprochen und die mir bis dahin noch unbekannte Hautpflegemarke "Avène". In der Apotheke habe ich dann Gott sei Dank eine sehr kompente junge Dame erwischt, die sich sogar die PD auskannte! Sie hat mir dann die Creme für allergische und sehr empfindliche Haut empfohlen, namens Tolerance Extreme. Diese Creme enthält so gut wie nichts, dass die Haut belastet. Keine Farb-Duft- und Konservierungsstoffe, keine Tenside, keine Emulgatoren, kein Alkohol, kein Lanolin. Da die Haut während der PD an den betroffenen Stellen sehr trocken werden kann und dazu noch brennt wie Hölle, kam mir die Creme gerade recht. Dazu habe ich mir dann noch das allseits bekannte Avène Eau de Thermal (Thermalwasser) gekauft. Der ein oder andere denkt sich jetzt sicherlich das es im Grunde genommen nur Wasser ist, aber dem ist nicht so. Es wirkt ungemein Hautberuhigend und kühlt angenehm. Vor allem die enthaltenen Mineralien haben meiner Haut sehr gut getan. Aber trotzallem habe ich die Creme in Maßen angewendet. Nicht jeden Tag. Sondern alle 2-3.
Dann hatte ich Gott sei Dank, 3 Wochen Weihnachtsferien und konnte meiner Haut einen kleinen Urlaub gönnen. In dieser Zeit habe ich wirklich aus den vollen Schöpfen können. Was man nicht vergessen sollte... auch durch den "seelischen Stress" den man sich in dieser Zeit der PD macht, kann sich die Haut weiterhin verschlechtern. Auch wenn es für Außenstehende nicht so schlimm aussehen mag, für einen selber ist das meistens ganz anders. Man sieht sich jeden Tag so im Spiegel und verzweifelt wenn einfach nichts mehr hilft. Also... mein nächster Tipp: Am besten so gut wie nicht darüber nachdenken und positiv denken! Vor allem nicht dauernd im Spiegel begutachten!!! 


Besserung in Reichweite? 
Nach den Ferien hatte sich mein Ausschlag tatsächlich verbessert. Ich war richtig motiviert und davon überzeugt das ich die PD bald gänzlich abschließen konnte. 
FALSCH gedacht. Der nächte große Themenbereich in der Schule versprach nichts gutes. Jeden Tag Schminken. Mit Theaterschminke! Hola. Und als hätte ich es nicht geahnt, kam der Ausschlag langsam aber sicher wieder zurück. Zumindestens auf der linken Seite des Kinns. Aggressionen machten sich breit. Am liebsten wollte ich meine Haut abziehen!!! 






Der nächste Hautarzt... es kann ja 
Der Allergietest
Zur Sicherheit hat mir mein Hautarzt noch einen Allergietest empfohlen, der mich auf die 30 gängisten kosmetischen Stoffe testen sollte. Mir wurde dann ein riesiges Pflaster mit den besagten Stoffen für 2 Tage auf den Rücken geklebt. "Leider" war ich auf keinen der Stoffe allergisch und konnte somit auch nicht feststellen welcher Stoff es denn genau sein könnte, der mir diese Pusteln beschert hatte. 



Der heutige Stand der Dinge
Mittlerweile kann ich sagen, dass ich die Periorale Dermatitis bekämpft habe. Die Haut ist an den Stellen momentan etwas trockenener als sonst... das liegt aber wahrscheinlich auch an meiner neusten "Maske" (dazu gleich mehr). Ansonsten sieht man so gut wie gar keine Pustel mehr und ich bin mehr als zufrieden, obwohl ich in der Schule weiterhin mit Schminke im wahrsten Sinne des Wortes "vollgeklatscht" werde (KEIN KOMMENTAR! :D). 
Natürlich achte ich auch weiterhin auf alles was ich in dieser Zeit gelernt habe und belaste meine Haut so wenig wie möglich mit diversen Pflegeprodukten oder Kosmetika. 






Zusammengefasste Tipps zur Verbesserung der Haut bei der Perioralen Dermatitis:


In der Anfangsphase: 

- Nulltheraphie. Die Haut falls möglich nur mit Wasser reinigen und sonst nichts benutzen. Keine Pflege, keine Schminke... Nichts! 

- Schwarzen Tee kochen, mehr als 10 Minuten ziehen lassen und mit einem Wattepad das Ganze auf die betroffenen Stellen legen. Diesen Vorgang für 15-20 Minuten je nachdem wie schlimm der Ausschlag ist 1-3 Mal am Tag wiederholen. Die Haut trocknet durch diese Prozedur an den Stellen aus und schuppt sich... und das ist auch gut so. Im Normalfall bildet sich die neue Haut darunter, nur einen Ticken gesünder.

- VIEL WASSER TRINKEN! Möglichst wenig Zucker zu sich nehmen und die Ernährung mit viel Obst und Gemüse ergänzen. Eine gesunde Ernährung schadet nie! Was ebenfalls gut für die Haut ist, ist Grüner Tee (zum Trinken, nicht als Kompresse). 

- Dampfbäder mit Kamillenblüten (mindestens 10 Minuten) und anschließender Maske aus Heilerde (gibt's günstig bei DM -> Hautfein). Die Maske aber bitte nicht öfters als 2 Mal in der Woche anwenden, ansonsten trocknet eure Haut zu viel aus. 

- Saunagänge tragen ebenfalls zur Verbesserung der Haut bei. Man schwitzt viel und die Haut kann atmen! Wie sagt meine Mama doch so schön: "Raus mit dem Dreck!" Im wahrsten Sinne des Wortes! :D

- Seelischen Stress vermeiden! Egal wie schlimm die Pusteln auch blühen... lasst euch nicht entmutigen wenn es mal wieder mehr wird! Es ist NUR ein Ausschlag, keine ernsthafte Krankheit die euch in irgendeiner Weise beeinträchtigt. Es gibt Menschen die haben ein viel schlimmeres Päckchen zu tragen.

- keine Experimente mit diversen Wundermittelchen Schrägstrich, Cremes. Ich weiß wovon ich spreche. ET BRINGT NIX!

Der Ausschlag ist FAST WEG aber könnte jederzeit wieder ausbrechen?

Unnötige Belastung der Haut durch zu viele Pflegeprodukte vermeiden, am Besten man beschränkt sich auf das Nötigste. Heißt, Sehr mildes Abschminkprodukt (falls nötig) z.B. Avène Reinigungslotion für Überempfindliche Haut , ein erfrischendes Thermalwasser (ebenfalls Avène) und wenn überhaupt von Nöten eine Tagescreme! Empfehlenswert sind die Tolerance Extreme oder die Creme für Überempfindliche Haut von Avène. 

Man sollte der Haut zwischendurch... oder besser gesagt, so oft wie nur möglich die benötigte Erholung gönnen. Nicht schminken, nicht cremen... 

Die Kamillendampfbäder und Heilerdemasken mache ich jede Woche 1 Mal. Die Haut ist danach zwar etwas trocken, aber fühlt sich sehr gut an. Neue "Pflegeexperimente" wage ich aber immer noch nicht... und um ehrlich zu sein, brauche ich auch nicht mehr unbedingt 20 Pflegeprodukte um eine schöne Haut zu haben. Weniger ist mehr. Glaubt es mir! :-)

Die Heilerde findet ihr für um die 4 Euro bei DM in der "Gesundheitsabteilung", es gibt zwei verschiedene (oder 3). Die die ich habe, nennt sich "HAUTFEIN"-> Heilerde 2.
Ein paar Teelöffel der Erde mit wenigen Tropfen Wasser (man braucht wirklich sehr wenig) solange lösen bis ihr eine schöne Konsistenz habt. Die Masse trage ich dann, nachdem ich mein Gesicht rund 10 Minuten über dem Kamillenblüten-Dampfbad (Schüssel. Handtuch. Gesichtssauna :-)), auf und lasse sie antrocknen. Wenn eure Periorale D. noch etwas schlimmer ist, lasst sie nicht ganz aushärten sondern spült die nach rund 15 Minuten ab. Wenn der Ausschlag nicht mehr so schlimm ist, könnt ihr sie ganz trocknen lassen und mit warmen Wasser abspülen. Dient auch gleichzeitig als sehr sanftes Peeling. Bitte geht beim Abwaschen behutsam mit der Haut um ;-).

Denkt am Besten so wenig wie möglich an die PD, schaut nicht andauernd in den Vergrößerungsspiegel und ärgert euch, sondern genießt anstelle dessen das Leben :-).

Empfehlenswerte Pflegeprodukte und Kosmetika bei Perioraler Dermatitis: 

Wie ihr bestimmt lesen konntet, bin ich komplett auf den Avène-Zug gesprungen. Ich kann euch die Produkte wirklich nur ans Herz legen! 

Neben der Reinigungslotion [REVIEW] habe ich auch eine Sonnencreme nur für's Gesicht gekauft. Dazu könnt ihr HIER mehr lesen. 
Ansonsten habe ich das Thermalwasser und die Tolerance Extreme getestet. Seit Neustem benutze ich die Creme für Überempfindliche Haut, welche ich euch in diesem Beitrag HIER ausführlich vorgestellt habe. Ich benutze sie immer dann wenn ich denke das meine Haut etwas Feuchtigkeit vertragen könnte. Im Schnitt einmal in der Woche.

Neben Avène gibt es natürlich auch noch andere Marken, die für die empfindliche, allergische Haut geeignet sind. Ihr kennt mit Sicherheit La Roche Posay. Deren sogenannte Toleriane-Creme, ist eine gute Alternative zu der Avène Serie. Preislich liegen die beiden Marken auf einer Ebene. 

Und falls ihr auf kein Make-up verzichten mögt... Von beiden Marken gibt es auch flüssige- und Cremefoundations, die so weit ich weiß beide gut sind und die PD ebenfalls etwas abheilen lassen können. Auf diesem Blog findet ihr dazu eine sehr gute Review, sowie einige weitere Beiträge zum Thema PD! :-) 

Ich habe das Make-up ebenfalls seit ein paar Monaten im Gebrauch. Ich benutze es zwar nicht sehr oft, weil ich generell keine Foundations mehr mag, aber ich mische es sehr gerne mit meiner Creme für Überempfindliche Haut. Auf diesem Foto  trage ich die Kombination. Meine Farbe ist Natural. Die zweit hellste Farbe. Ich werde demnächst eine Review dazu posten :-).

BEZUGSQUELLEN: 

Wenn ihr euch nicht sicher seid, wo ihr Avène oder La Roche Posay beziehen könnt, fragt doch mal bei deren Kundenservice nach. Avène ist was Pröbchen angeht, sehr sehr kundenfreundlich. Ich habe nun schon 2 Mal nach ein paar Produkten informiert und jedes Mal nach wenigen Tagen Pröbchen dazu und eine ausführliche Produktliste die auf meinen Hauttyp zugeschnitten wurde. 

Außerdem gibt es zahlreiche Onlineshops wo ihr Avène oder La Roche Posay kaufen könnt. Mein liebster ist dieser hier http://www.kosmedi24.de/. Dort bekommt man die Sachen alle für 2 Euro oder mehr günstiger und ohne Versandkosten. Bezahlt wird per Vorkasse. Der Versand geht schnell.


Schminke trotz Perioraler Dermatitis?
Es ist kein Unding sich während eines solchen Ausschlages zu schminken. Allerdings solltet ihr am Besten am Anfang auf Foundation verzichten. Es sei denn sie ist von Avène. Die haben auch ein Kompaktpuder welches die Rötungen abdecken kann. Für viele ist es auch alleine vom "Gefühl" her besser, während dieser Zeit mit etwas Abdeckungsprodukten zu arbeiten, da sie sich so viel sicherer fühlen. Man hat oft das Gefühl das die Leute einen anschauen. Gerade in Berufen mit Kundenkontakt. Wer es sich aber leisten kann bzw. kein Problem damit hat, sollte auf Foundation und Puder verzichten. Ich wette ihr seit auch ohne Make-up hübsch ;-). Man gewöhnt sich auch relativ schnell an das ungeschminkt sein. Ich z.B. trage mittlerweile gar nicht mehr gerne Foundations. 


Worauf ich aber nach geraumer Zeit nicht mehr verzichten konnte, war ein Augen Make-up. Man kann ja auch bloß die Augen schminken, ohne Make-up zu tragen. Trotzallem sollte man es auch damit nicht übertreiben.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen...

Ihr Lieben, mit Perioralen Dermatitis geplagten Mädels... BITTE verzweifelt nicht und habt Geduld. Das geht auch vorbei. Und selbst bei mir, die in der Maskenbildnerschule sehr oft mit Schminke in Berührung kommt, ist der Ausschlag abgeheilt. Nur weil ich sehr diszipliniert war. Wenn ihr euch all meine Ratschläge zu Herzen nehmt, solltet ihr bald sichtbare Erfolge sehen können. Auch ohne die Wundersalbe von Hautarzt, (ich glaube das war nur so eine Creme die mich hat denken lassen das davon alles weggeht! :D) könnt ihr die PD besiegen! ;-)

Über eure Erfahrungen und Fragen würde ich mich sehr freuen!! Wenn euch noch etwas unklar ist, schreibt mir doch gerne. Ich bin zwar kein Arzt, aber weiß zumindestens mehr als manch anderer Neun Mal Kluger Heini :-).

Und nicht vergessen... Es ist NUR ein Ausschlag. Motivation!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare:

  1. >Es sei denn sie ist von Avène. Die haben auch ein Kompaktpuder welches die Rötungen abdecken kann. Für viele ist

    Warum von Avene?

    Gibt doch bestimmt noch andere Produkte, die öhnliche Inhaltsstoffe haben.

    Ansonsten guter Artikel! Und schlechte Hautärzte gibt es leider wie Sand am Meer :(

    Ich wünschte man würde beim Hautarzt ähnlich gut beraten werden wie beim Zahnarzt.

    AntwortenLöschen
  2. @Luisa:

    Ich kann euch leider nur meine Erfahrung mit Avène weitergeben, da ich sonst keine Marke benutzt habe. Viele Leute die die PD haben, sind auch bei Avène oder anderen Apothekenmarken hängen geblieben. Wenn jemand eine vergleichbare Marke mit den selben Inhaltsstoffen(außer die die man nur in Apotheken kaufen kann) kennt, soll er doch bitte ein Kommentar hinterlassen :-)


    Ja, das mit den Hautärzten stimmt wohl. Da muss man sich wohl durchtesten... eigentlich schade, da die Haut doch das größte menschliche Organ ist & eigentlich ziemlich wichtig ist ;).


    Vielen Dank für deinen Kommentar :-).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo LaMiezée,
    viele dank für die viele hilfreichen Tipps. Ich leider seit langem unter PD und nichts hilft. Ich werde nun mal deine Ratschläge ausprobieren und dich dann mit fragen bombardieren, wenn ich nicht weiter weiß :)
    LG Sini

    AntwortenLöschen
  4. @Sini;

    Gerne gerne! Dafür habe ich doch den Beitrag geschrieben. Melde dich doch mal wenn es Fortschritte zu sehen gibt :-) Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße & gute Besserung ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr ausführlicher Bericht, den du schön geschrieben hast. Ehrlich gesagt habe ich gerade total mit dir mitgefühlt. Ich kann dich beim Thema Foundation total verstehen. Ich selbst trage wirklich ungern welche, weil ich mich darunter so eingeschlossen fühle. Mit Ausschlägen hatte ich bislang keine Probleme. Eine Lidschattenbasis von P2 hat bei mir mal unglaublich trockene und dann auch brennende Augenlidhaut beschert. Aber nach dem Absetzen war das an einem Tag wieder weg, sodass ich das nicht als Ausschlag bezeichnen möchte.
    Dennoch möchte ich meine Haut so wenig wie möglich Schadstoffen aussetzen, sodass ich mich auch mal bzgl. Pröbchen an Avene richten werde. Hast du das auf deren Homepage getan?

    Ich wünsche dir und deiner Haut weiterhin alles Gute. Wenn man sowas mal mitgemacht hat, ist man gebranntes Kind und im Allgemeinen vorsichtiger. Ich drück die Daumen, dass die PD ein für allemal wegbleibt.

    AntwortenLöschen
  6. Ja mein Taumhautarzt:

    Ich könnte wegen jedem Pickel hin bzw, jeder Hautveränderung und er würde mir sagen, was da los ist.

    Aber die guten Hautärzte ham dann ne Wartezeit von nem halben Jahr *hmpf

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich leide seit 1,5 Jahren unter PD. Ganz weg bekomme ich sie leider nicht ... Seit einem Jahr nehme ich die Creme von Avene für überempfindliche Haut und jetzt habe ich mir noch die dazugehörige Reinigungslotion zugelegt. Beides zusammen hilft bei mir sehr gut und es brennt zur Zeit überhaupt nicht.

    Ich nehme kein Peeling und keine Maske. Und auch beim Make up wechsle ich kaum.

    Vielen Dank für deinen Bericht!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo LaMiezée,

    ich habe nun erst mal mit Kamillebädern und Heilerde begonnen. Mir ist klar, dass man auf die Schnelle wahrscheinlich keine Ergebnisse sieht, aber meine Haut fühlt sich aufjedenfall geschmeidiger und irgendwie beruhigter an :) Ich halte dich auf dem Laufenden!
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    Ich leide auch schon seit 3/4 Jahr an PD. Es ist echt zum heulen, es wird immer großflächiger. Ichnehm shcon gar nichts mehr. Bei mir hilft nur eine antibiotische Creme und sobald ich die Absetze wirds schlimmer. Die Neutral Gesichtscreme von Lavera hilft mir ein bischen das Hautgefühl zu lindern.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe seit ca 3/4 Jahr Pd und es wird nach Absetzen einer antibiotischen Creme wieder shclimmer, zur Zeit iwrd es immer großflächiger. Mit Neutral Laveracreme wird es ein bischen weicher. Es nervt echt...ohne Make up ist echt shclimm...und dann ewig diese röte..Danke für Deinen Beitrag!

    AntwortenLöschen
  11. auch ich habe seit etwa 2 Monaten PD, die plötzlich über Nacht ausgebrochen war. Bei einem Mann ist es eher selten. Dabei muss ich zugeben, dass ich meine Haut etwa überstrapaziert habe, weil ich verschiedene Cremes nach der Rasur benutzt habe. Meine Erfahrung mit der Selbstmedikation ist sehr ähnlich wie in deinem Beitrag. Meine Recherche im I-Net hat mir die gleiche Erkenntnise gebracht, was man dagegen machen kann. Vor allem man sollte sofort auf alle Cremes verzichten. In den ersten zwei Wochen hat mir relativ gut eine einfache Baby Wundschutzcreme mit Zinkoxid und Kamillen-Extrakt aus der Drogerie für 1 Euro geholfen, bis ich einen Artzt besucht habe. Der Arzt verschrieb mir zwei Salben, eine für den Morgen, eine andere für den Abend und ein Antibiotikum. Nach zwei Wochen Therapie habe ich kaum Besserung der PD gesehen und habe das ganze abgebrochen. Jetzt nehme ich seit drei Tagen, auch im I-Net recherchiert und empfohlen, eine Pflegecreme von Avene (Cicalfate für sensible Haut) und mache Gesichtmasken aus der Heilerde extra für Akne, zu kaufen ist sie in der Drogerie. Dazu Biotin und Zink hoch dosiert. Es scheint zu helfen, weil die Pusteln im Gesicht fast weg sind, aber es bleibt noch die Rötung der Haut an der Nase und am Kien, wie man das von PD kennt. Vorsicht mit Teebaumöl, das habe auch mal aufgetragen, um auszuprobieren. Die Hautrötung hat sich bei mir dadurch deutlich verschlechtert.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  12. @Melissa734:
    Hmmm.. Ich verstehe dich gut! Ist wirklich ne Plage. Hast du denn schon mal versucht die Creme zu wechseln? Ich weiß nicht ob Naturkosmetik die bessere Wahl ist. Ich habe vor Avène auch auf Alverde Gesichtspflege geschworen, aber letztendlich war die nicht so super in der Zeit des Ausschlages.

    Liebe Grüße & ganz viel Glück!

    @Anonym:
    Wow. Danke für den riiiiesen Kommentar! :D
    Ich freue mich auch das ganze aus männlicher Sicht lesen zu können. Du hast wohl auch schon alles ausprobiert, oder? :-) Ich sag's ja, Heilerde und ein bisschen Pflege etc. schadet nicht! Ja, das mit dem Teebaumöl hatte ich auch ausprobiert und hat eigentlich nichts gebracht außer das es gestunken hat.

    Liebe Grüße und ebenfalls gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo LaMiezée,

    ich leide schon seit 7 Wochen an Periorale Dermatitis.
    Ein Hautarzt stellte die Diagnose. Laut ihm habe ich meine Haut überpflegt.

    Die Nulltherapie, wie Du sie beschrieben hast, schlug er mir vor.
    Leider ist das nicht so einfach, wenn man fest im Berufsleben steht und auch Kundenkontakt hat.

    Auch diese spezielle Mischung der Apotheke verschrieb er mir.
    Bin kurz die Creme abzusetzten, benutze sie seit 6 Tagen und mein Ausschlag scheint viel schlimmer geworden zu sein.

    Meine Haut ist komplett ausgetrocknet und die Pusteln verteilen sich noch weiter über das Gesicht.

    Aber nachdem ich gerade deinen Beitrag gelesen habe, werde ich die Creme wohl doch noch weiterbenützen.

    Habe seit cira 1 1/2 Jahren auf den Hersteller alverde von DM umgestellt, da ich dachte, dass ich meiner Haut keine Chemiebomben zumuten möchte.

    Werde jetzt die Produkte von Avéne ausprobieren, in der Hoffnung, dass mir diese weiterhelfen.

    Dein Beitrag hat mich wirklich motiviert weiter zu kämpfen.
    Vielen Dank!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. @Anonym:

    Hallo :-)!
    Gut, dass du so früh zum Hautarzt gegangen bist. Die Creme würde ich auch weiterbenutzen. Wie gesagt, bei mir wurde es auch erst schlimmer, aber nach 2 Wochen hat man schon eine gewisse Verbesserung gesehen. Du kannst ja zum Beispiel parallel die Kamillendampfbäder und die Heilerde ausprobieren. Das sollte dir wenigstens den extremen Juckreiz etc. nehmen. Außerdem ist das Thermalwasser von Avène sehr gut, wenn die Haut brennt. Lindert das Ganze ebenfalls.

    Ich hoffe das du bald eine Besserung feststellen kannst und deine Haut ihr Gleichgewicht wiederfindet.
    Würde mich freuen, wenn du dich mal wieder mit dem aktuellen Stand der Dinge melden würdest!

    Ich bin sehr froh das ich dir helfen konnte!
    Ganz liebe Grüße
    LaMiezée

    AntwortenLöschen
  15. Danke für deinen super tollen Bericht :)
    Bei mir hat auch die Creme von Avene und das Thermalwasser als einziges geholfen.
    Es fing bei mir vor ca. 4-5 Monaten an.
    Ich hatte an der Nase einen leichten Neurodermitis-Schub und cremte das ganze über 1-2 Wochen immer dick mit Zinksalbe ein.
    Als dann der Schub vorbei war, war es überrall rot und die Bläschen sind aufgetaucht.
    Irgendwann wurde dann eine PD diagnostiziert.
    Ich hab sofort mit der Nulltherapie angefangen, genau im Winter, meine Haut spannte und riss ein, so trocken war alles.
    Es wurde ganz, ganz langsam besser, irgendwann probierte ich eine hauchdünne Schicht Aloe-Vera-Gel.
    Der Dank kam am nächsten Tag.
    Alles wieder feuerrot.
    Dann habe ich es weitere 2 Monate in Ruhe gelassen, und zwar komplett, und seit ein paar Tagen ist es endlich, endlich weg :)
    Wie hast du deine Haut nach der PD weiter behandelt? Nicht dass es wieder kommt...

    Gruß, Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kim :)
      Danke für deinen ausführlichen Kommentar!
      Den Versuch mit dem Aloe Vera Gel hatte ich auch. Zwar wurde das Ganze dadurch nicht schlimmer, aber es hat im Endeffekt auch nichts gebracht.

      Les mal unter dem Punkt nach: "Der Ausschlag ist weg, könnte aber jeder Zeit wieder ausbrechen". Da habe ich alle Infos die dich interessieren könnte zusammengefasst.

      Falls du dennoch Fragen haben solltest, melde dich!

      Liebe Grüße

      Löschen
  16. Hey danke für deinen Beitrag hat mir sehr geholfen!
    kannst du denn jetzt eher die Avène Tolérance Extreme Creme oder die
    Avène Creme für Überempfindliche Haut empfehlen wenn man unter PD leidet?
    lg Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne!
      Grundsätzlich sind beide Cremes gut, wobei in der Tolerance Extreme noch weniger enthalten ist, was die Haut reizen kann.
      Vom Gefühl mag ich die für Überempfindliche Haut lieber, da die besser einzieht!

      Löschen
  17. Hallo
    ich habe diesen Ausschlag seit Jahren und es sieht einfach nicht schön aus...
    ich bin erst 15 jahre und habe diesen Ausschlag,ich habe viele Creme probiert z.B. ELIDEL sie hat mir einwenig geholfen und ich habe noch eine Creme Propolis mit Aloe Vera... ist diese Creme gut für meine Haut????

    MLG Meli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass die Cremes doch erst mal weg und probier auch nicht zu viel aus! Versuch deiner Haut mal eine Pause zu gönnen und nehm dir meine Tipps zu Herzen :) Vielleicht hilft es ja bei dir genauso gut.

      Alles Gute!

      Löschen
  18. dein Blog ist urr schön...

    AntwortenLöschen
  19. Hi, ich leide schon seit Jahren an POD. Nach meinem ersten Schub im Jahre 2008 bin ich in die Hautklinik in Freiburg gegangen und die haben mir nur die Nulltherapie verordnet - keine Cremes, keine Salben, NIX (nicht mal Cremes mit Antibiotika). Ich durfte nur Schwarztee-Umschläge machen. Nach ca 8 Wochen war mein Gesicht wieder völlig normal und ich konnte wieder zu meiner alten Pflege zurück (habe aber seither nur Nivea-Creme verwendet und kein Makeup mehr). Seit ca 1 Jahr ist der Ausschlag wieder da und ich kriege ihn nicht mehr in den Griff. Leider wohne ich mittlerweile 4 Stunden von Freiburg weg, sonst wäre ich sofort wieder in die Klinik gegangen, denn die waren echt die einzigen die wussten was Sache ist. Mein Hautarzt hier hat mir eine Creme aus Metronidazol und Erythromycin verschrieben, die wirkt aber nicht. Bin jetzt wieder bei meiner Nulltherapie und Schwarztee angelangt, aber irgendwie habe ich das gefühl dass es nicht besser wird. Ich denke ich werde mal Avene ausprobieren und kann nur hoffen, dass es was bringt. Was hatte dir denn der Arzt damals für ein Wundermittelchen zusammenbrauen lassen? War das eine ähnliche creme wie meine? Ich wünsche allen betroffenen weiterhin alles gute, ich weiß wie ihr euch fühlt und im Moment heißt meine Devise: Alle Spiegel vermeiden, dann lässt es sich aushalten .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der schwarze Tee half bei mir auch nicht wirklich.. vielleicht am Anfang, aber nacher als es mehr wurde habe ich bemerkt das es nichts bringt. Da finde ich die Heilerde besser in Kombination mit dem Dampfbad. Vielleicht probierst du das mal aus, denn der schwarze Tee trocknet die Haut nur aus.

      Ich weiß nicht mehr welche Inhaltstoffe genau in der Creme waren, aber ich habe mal nachgeschaut das es nichts weltbewegendes war. Eucerin war glaube ich enthalten (so ein Wollwachsgedöns).

      Ich kann dir auch nur Avène empfehlen. Habe die PD ja endlich hinter mir gelassen, bin aber bei Avène geblieben. Nach der Creme für Überempflichliche Haut (während der PD), habe ich jetzt die Hydrance Optimale mit UV Schutz, da meine Haut mittlerweile wieder normal bis trocken ist.

      Versuch doch auch mal das Avène Thermalwasser (z.B. nach der Anwendnung mit dem Heilerdepulver) das kühlt das Gesicht auch wieder und beruhigt es.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen!
      Wünsche dir nur das Beste für dich und deine Haut.

      Löschen
    2. Hallo LaMiezée, vielen dank für deine tollen Tips. Ich habe jetzt meine Schwarztee-Kur aufgehört und auch die Antibiotika-Creme vom Arzt weggelassen. Ich glaube nämlich, dass diese Basis-Cremes die da mit reingemischt werden wieder viel zu fettig sind für die Haut.
      Habe mein Gesicht 2 mal am Tag mit lauwarmem Wasser gewaschen und danach mit Avene Thermalwasser-Spray eingesprüht. Auf die nicht betroffenen Stellen (z.B Stirn) habe ich die Avene Extreme Creme verwendet, aber nur wenig und nur morgens und abends.Mein Ergebnis: Ich hatte seit fast 9 Monaten nicht mehr so gute Haut wie heute. Es ist echt erstaunlich, die roten Pünktchen sind fast alle weg bzw.kaum mehr sichtbar, mein Gesicht juckt und spannt nicht mehr. Es ist zwar etwas trocken, aber unter den Schüppchen kommt wieder schöne Haut hervor. Ich bin echt begeistert von den Avene-Artikeln und ich rate jedem, es einfach mal auszuprobieren. Gleichzeitig nehme ich noch Schüssler-Salze Nr. 11, eine Zink-Tablette pro Tag und Vitamin A. Die sind alle gut für die Haut und vielleicht bilde ich es mir ein aber es hilft. Ich schreibe dies alles, weil ich selbst so lange immer gesucht habe was ich tun könnte und über jeden Tip immer dankbar war. Vielleicht hilft es jemand anderem auch :-)
      Liebste Grüße, Kerstin

      Löschen
    3. Hey Kerstin!
      Das freut mich zu hören das deine Haut wieder besser wird! :-)
      Kann auch jedem nur Avène empfehlen, da die Produkte ja speziell für allergische Reaktionen entwickelt wurden.

      Wünsche dir weiterhin nur das Beste!

      Liebe Grüße

      Löschen
  20. Hallo LaMiezée,

    was tust du denn wenn sich die Haut nach der Nulltherapie mehrfacht geschählt hat und nun nur noch leicht erötet ist?

    Hilft da irgenwas um die Haut schnell wieder auf normale Bräune zu bekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wirst du wohl nix tun können. Würde auch nix empfehlen da mit Selbstbräuner oder rumzudoktern.. dann lieber mit einem Make-Up ausgleichen ;-)

      Löschen
  21. Hallo LaMiezée,

    erstmal vielen Dank für diesen tollen Post und die Avéne-Idee!!

    Ich leider schon seit Jahren unter PD, diesmal war es aber besonders hartnäckig und ich dachte es geht NIE mehr weg. Nach 2 Monaten geduldiger, erfolgloser NULLTherapie, Heilerde-Masken und Zink-Salbe-Versuchen MUSSTE Hilfe her, ich war so verunsichert und ängstlich,..

    Meine Rettung:
    - Austrocknen mit Silicea-Balsam von Hübner, pur aufgetragen 2x täglich 15 Minuten,.. die HÖLLE, es hat gebrannt, gespannt, geschubbt,.. aber es hat geholfen - ich habe mich kaum getraut, damit aufzuhören - aber weiter machen ging dann auch nicht mehr.. und dann kam Avéne ins Spiel:
    - als alles ausgetrocknet war habe ich mit der Ciclafate von Avéne gecremt und die Tolerance Extreme Serie benutzt.. außerdem das Thermalwasser-Spray.. und bisher scheint es zu helfen! Wenn sich nichts mehr großartig ändert bin ich begeistert und meine heiligen Grale bei PD sind:
    - Silicea-Balsam
    - Ciclafate Creme
    - Tolerance Extreme Reinigungsmilch und Creme
    - Thermalwasser-Spray.

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. leider muss ich zurück ziehen :( an den stellen die ich mit ciclafate behandelt habe sind heute neue, feuerrote, herrliche PD-Pusteln erwacht :(

      Löschen
    2. Hallo Leute, die an PD leiden:
      Habt Ihr im Unterkiefer irgendwelche Zähne mit Plomben (d.h. Amalgam- oder Kunststofffüllungen oder auch Goldinlays)?
      Ich habe den Verdacht, dass schlecht reparierte Zähne möglicherweise Bakterien bzw. irgendwelche Zersetzungsprodukte ins Blut abgeben und dass es auf diese Weise in der unmittelbaren Umgebung immer wieder zu eitrigen Pusteln kommt, quasi als "Entgiftungsreaktion".

      Freue mich über alle Rückmeldungen von euch!

      Löschen
    3. ich habe eine kunststofffüllung. wäre ja total genial wenn das ein gemeinsamer faktor wäre.

      Löschen
    4. Hi ich bin durch Zufall hier her gelangt und an dieser stelle gestoppt und du könntest recht haben ich habe genau an dieser stelle Probleme mit einer Zahn Füllung Hmm merkwürdig :(

      Löschen
  22. Hallo, Ich habe die PoD auch schon viele Jahre. Mir hat man vor etlichen Jahren gesagt, es käme von der fluoridhaltigen Zahncreme. Also ließ ich das weg. Mein Zahnarzt allerdings war davon nicht so begeistert.Somit benutze ich sie wieder. Also mal ist die POD da, mal nicht. Im letzten Jahr war ich beim Hautarzt, der mir Salbe verschrieb, die in der Apotheke angemischt wurde. Sie enthält Antibiotikum. Jetzt hab ich seit ungefähr 8 Wochen so schlimm Ausschlag, der sich immer mehr ausbreitet. Ich versuche nun mit Null weiter zu kommen. Avene habe ich mir auch gekauft, aber erst mal weggepackt. Ich habe das GEfühl, dass der Ausschlag schlimmer wird, wenn ich Weingummi, oder Scharfes esse. Hat da jemand von Euch Erfahrung? Schon jetzt mal danke für Eure Hilfe.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo alle Zusammen, das ist ein toller Blog hier finde ich!
    Ich habe auch den Blog von Me gelesen, und bin dadurch darauf gekommen, dass ich POD haben könnte.
    Ich habe im Winter diesen Jahres immer rissige Lippen gehabt und Labello geschmiert, was das Zeug hielt. Irgendwann kam dann ein Ausschlag um den ganzen Mund herum, ich sah aus wie ein Clown! Die Mundwinkel sind eingerissen, ich wurde fast wahnsinnig! Dann habe ich angefangen, Bepanthen zu nehmen und es wurde besser. Dann fing es nach Ostern wieder an. Seitdem nehme ich Bepanthen auf den Lippen (also nicht den Lippenpflegestift, sonder die ganz normale Wund- und Heilsalbe).
    Am schlimmsten sind die Lippen, die trocknen so schnell aus und spannen jeden Früh, das ist nicht zum aushalten. Aber bei mir sind es keine Pusteln, sondern durchgängig (aber das könnten ja viele Pusteln aneinander sein?).
    Denkt Ihr, das könnte auch POD sein???
    Ich habe mir die Sachen von Avene bestellt, heute kommen sie.
    Danke für Eure Ratschläge!

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,

    ich bin meine PD jetzt fast ganz los - und zwar zum einen durch "Nulldiät" (keine Kosmetik, Cremes, nur Waschen mit Wasser), zum anderen durch eine Umstellung auf Zahnpasta ohne Fluorid. Das Ganze hat seine Zeit gedauert, bei der Nulldiät verschlechtert sich das Hautbild kurzzeitlich, wird dann aber besser und heilt immer mehr ab.

    Meiner Ansicht nach, wird die PD durch 2 Faktoren ausgelöst:

    1. Hormonschwankung bedingt durch Pillenwechsel/absetzten
    2. Zahnpasta mit Fluorid

    1. ist plausibel weil die Betroffenen Frauen zwischen 15 und 40 Jahren sind (also diejenigen, welche die Pille nehmen)

    2. ist plausibel, weil die allergische Reaktion direkt auf der anderen Seite des Mundes auftaucht, wo man sich das Gift hinschmiert (PD wird oft sogar "Mundrose" genannt)

    Bei mir war vermutlich ein Pillenwechsel und Elmex Gelee schuld.

    Elmex Gelee gehört meiner Ansicht nach verboten!

    Gute Besserung an alle Leidensgenossinnen,
    Tanzabend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch schon oft gehört! Dachte am Anfang auch das es von der Zahnpasta kommt, war aber leider nicht so. Habe aber auch während der schlimmsten Zeit eine andere Zahnpasta ohne Fluorid benutzt. Sicherheitshalber ;-).

      Danke für deinen Kommentar! Vielleicht ist es ja bei anderen auch dadurch bedingt.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hallo,

      nur um noch mehr Gerüchte in die Welt zu setzen ;-):

      Ich bin auch ziemlich sicher, dass Hormone das Problem auslösen. Ich habe die Pille abgsetzt und kurze Zeit später hat das Drama angefangen .. Jetzt ist es mal besser, mal schlechter, aber nie gut -- und es schwankt immer zyklusabhängig!

      Fluorid nutze ich auch keins mehr, ob es daran liegt wage ich jedoch zu bezweifeln!

      Liebe Grüße
      Jani

      Löschen
    3. Da geb ich auch gerne noch meinen Senf dazu :)
      Ich bin seit 1,5 Jahren dabei, Allergietests inclusive Nahrungsmitteln alle negativ.
      Aber: Ich nehme die Pille seit 3 Jahren nicht mehr; ich glaube nicht, dass es hier einen Zusammenhang gibt? Schließlich bin ich 23, pubertiere auch nicht mehr vor mich hin. Wahrscheinlich ist es doch bei jedem anders, ich kann die These aber nicht unterstützen: Schwankungen kommen scheinbar willkürlich, jedenfalls nicht an den Zyklus gekoppelt.
      Mein Plan: Nulldiät (Außer auf der Arbeit und in der Uni, da Make Up), Bäder mit Kristallsalz, Schwarztee und vor allem: Abends duschen!! (Sodass garantiert kein Haarspray etc in mein Kopfkissen kommt. Richtig aufgeblüht ist meine Haut nämlich jetzt, nachdem ich ein paar Tage krank im Bett lag.)

      LG Sarah :)

      Löschen
    4. Ich kann mir auch nicht vorstellen das es durch die Pille kommt ich nehme seit Jahren die selbe Pille und habe es jetzt seit Dezember ich hatte es bis vor 5 Tagen komplett weg ich bekomm es immer gut in griff durch Solarium wie gesagt seit 5 Tagen ist das Leiden wieder da ich war vor 2tagen Sonnen u werde morgen wieder gehen und ich kann nicht auf make up verzichten wen ich raus gehe

      Löschen
  25. Hallo,

    vor ca. einem 3/4 Jahr ging es los mit leichten Problemen: Rötungen und Jucken an den Nasenflügeln, Hausarzt verschrieb eine Kortisonsalbe. Fazit, es wurde immer kurzzeitig besser, aber kaum hatte ich die Salbe abgesetzt, booom war es schlimmer als vorher. War gestern beim Hautarzt, naja!!! Die kam rein, kurz geschaut, keine Zeit und wieder raus, hat als Diagnose Rosacea gestellt. Hab nachgelesen, pass nicht! Ich denke bei mir ist es acuh PD, alles um den Mund herum stark geröret, brennt und was mich fürchterlich stört, es juckt und juckt.
    Habe von Hautärztin Salbengemisch mit Metronidazol bekommen und mache ansonsten Nulldiät. Bia jetzt wirds schlimmer.
    Hat vielleicht Jemand einen Tipp gegen den Juckreiz? Kennt ihr das auch?
    Bin echt am verzweifeln, fange im September neue Stelle an, habe viel Kontakt mit Menschen, traue mich kaum noch unter Leute, sogar im kindergarten bin ich ganz schnell wieder raus, wenn ich die Kids wegschaffe.

    Bin oft unter Stress, bringt autogenes Training wirklich was? Wer hat Erfahrung damit?

    LG :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)

      Das Problem mit den Hautärzten kenne ich zu gut. Kortison ist wirklich nicht das wahre wenn du PD hast, da es wie du schon festgestellt hast danach immer schlimmer wird.

      Gegen den Juckreiz hilft schwarzer Tee. Koch dir ein kleines Tässchen und lass den Tee mindestens 15 min ziehen. Dann nimmst du mit einem Wattepad etwas davon auf und legst es auf die Stellen die jucken.
      Ansonsten kann ich dir noch das Avène Thermalwasser empfehlen, welches die Haut ebenfalls beruhigt.

      Schau dich doch mal bei Avène um und kauf dir die Produkte für Überempfindliche Haut. Mit der Creme solltest du wie viele andere auch gute Erfahrungen machen.

      Falls dich die PD im Job stört, würde ich mir ein paar Abdeckprodukte aus der Avène Make Up Linie anschauen. Die habe ich mir auch gekauft, da diese die PD nicht weiter verschlimmern und ebenfalls helfen das Ganze in den Griff zu bekommen.

      Ich hoffe ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps geben :)
      Wünsche dir alles Gute und lass dich nicht so viel stressen.

      Liebe Grüße
      LaMiezée

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Tipps. Habe mir heute Thermalwasser bestellt und es schon mit schwarzem Tee probiert :-)
      Werde mir die Produkte von Avene zulegen.
      Und dann heist es wohl sich in Geduld üben.

      Liebe Grüße
      Bianka

      Löschen
  26. Ich bin super begeistert von Deinem Bericht ich habe morgen Termin beim Hautarzt und ich bin gespannt was er sagt ob ich auch PD habe ! Das ganze ist jetzt schon seit 2 Monaten so angefangen hat es ganz klein und nun ist rechts am Mundwinkel eine ganz schön grosse Fläche betroffen. Ich arbeite in der Gastronomie und da kann ich nicht mit so roten Flecken servieren, da bekommen die Gäste ja Angst :-). Ich werde auf jeden Fall mal dieses Avene ausprobieren mal schauen was da so. Gute Abdeckcreme habe ich mir schon geleistet und Umschläge mit schwarzem Tee bin ich auch schon dran. Mal schauen verfolge Deinen Blog jetzt ganz gespannt! Daumen hoch dafür. Lg Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was hat der Hautarzt gesagt? :)
      Wie geht es bei dir voran?

      Weiterhin alles Gute.

      Löschen
    2. Naja soweit so gut eine Creme fürs Gesicht und Tabletten beides mit Antibiotikum, also Hardcore für mich. Bestätigt hat er auch PD. Erst ist es besser geworden und nun schlimmer muss nochmal hin, die Pusteln sind weg die Rötung nicht. Muss aber auch dazu sagen das ich die Pillen net vertragen habe, Hammerzeug. Er sagt das ist schon ganz schön heftig bei mir. Ich werde jetzt Deinen Tip mit der Avene Creme ausprobiern. Ganz auf Schminke kann ich nicht verzichten, ich arbeite in der Gastronomie und kein Gast möchte mein Gesicht so sehen :D Da ich grade Urlaub habe nimmt meine Haut eine Auszeit (hoffe ich doch)
      LG Petra

      Löschen
    3. Ich nochmal und nun mit einem dicken fetten Danke! Habe mir heute das Thermalwasser (na sowas geniales) und die empfohlene Avene Creme geholt (mein Geldbeutel hat geheult aber der Effekt macht es !) Die Apothekerin war super nett und man höre und staune kannte sich mit PD aus (das Thermalwasser habe ich umsonst bekommen :D) und nun habe ich es mal aufgetragen kein brennen kein Kratzen oder sonst was bin begeistert!!!!!!!! Und nun noch ein dickes Lob an Deinen Blog der ist oberaffenmäßig spitze mach weiter so! Werde jetzt die Creme morgens und abends benutzen und dann mal eine Vollzugsmeldung schreiben. Ganz liebe Grüsse und unbekannterweise einen dicken knuddler für soviel gute Tipps.

      Löschen
  27. Hallo Ihr lieben,
    ich bin mein Problem so gut wie los, Avene ist göttlich! Und die Nulldiät war genau das Richtige! Was man seiner Haut eigentlich so zumutet, denkt man gar nicht...
    Die ersten paar Tage waren furchtbar, aber dann... Keine Rötungen, ab und zu trockene Lippen, aber das hat denk ich jeder mal.
    Ich verwende nur noch Avene, habe alles andere verbannt!
    DANKE FÜR DIESEN BLOG! :D
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch :))) Das freut mich natürlich sehr.
      Ich hoffe ich kann vielen anderen auch noch helfen.

      Viele Grüße

      Löschen
    2. Hallo zusammen,
      auch ich habe PD, zumindest hat das der Hautarzt gesagt.
      Nun mache ich seit fast drei Wochen die Nullterapie, kann jedoch schlecht auf Kajal und Wimperntusche verzichten, was man ja auch sollte, oder?
      Außerdem variiert es mit meinem Gesicht immer. Ich dachte, es sei schon viel besser, da die Flecken deutlich weniger wurden, jedoch habe ich nun schon wieder ein knallrotes Gesicht. Und es fühlt sich irgendwie heiß an. Im Laufe des Tages wird es meist besser....ist das bei euch auch so?
      Ich fühle mich so unwohl. Ich arbeite im Vorzimmer des Bürgermeisters und sehe echt schrecklich aus!

      Löschen
  28. Hallo ihr Lieben,

    Ich habe diesen tollen Block gefunden als mein Hausarzt im August bei mir eine pd diagnostiziert hat. Er hat mir zwei Salben verschrieben, einmal eine Zinkpaste und Rosiced mit dem Wirkstoff Metronidazol. Ich habe diese Cremes wie angeordnet zwei mal täglich aufgetragen, drei Wochen lang, jedoch stellte sich keine Verbesserung ein.
    Also recherchierte ich selbst im Web und hab einiges ausprobiert. Ich habe Schuessler Salz Nr.11 und Seelen geholt. Ausserdem habe ich mit einer Hefepilzkur begonnen. Zur Reinigung benutze ich nur Wasser, keine Cremes, kein Makel Up. Abends legte ich mit schwarzen Tee getränkte Wattepaeds auf die betroffene Stellen. Leider hatte ich zwei Monate später immer noch Pd. Der schwarze Tee trocknet meine Haut nur aus, es kommt aber keine gesunde Haut hinterher. Seit ich die Hefepilzkur nehme habe ich dad Gefühl das es ein bisschen besser wird.

    Doch jetzt habe ich wirklich was Gutes gefunden. Seit einer Woche öle ich zweimal täglich die betroffenen Stellen mit schwarzkuemmeloel ein und ich kann euch sagen das die Pd fast verschwunden ist. Es ist in nur einer Woche eine sehr deutliche Besserung eingetreten. Ich bin begeistert. Habe mir jetzt zusätzlich schwarzkuemmelkapseln geholt welche zweimal täglich zu mir nehme. Werde euch auf jeden Fall weiter berichten ob die Pd ganz verschwindet.

    AntwortenLöschen
  29. Hallo ihr Lieben,

    auch ich bekam im August von meinem Hausarzt die Diagnose Pd. Er gab mir zwei Salben mit, einmal Zinkpaste und dann noch Rosiced . Diese sollte ich zweimal täglich auftragen, 3 Wochen lang bis zum nächsten Termin. Leider half es überhaupt nicht. Also begab ich mich im Internet auf Recherche und fand dieses Forum. Ich habe viele Tipps ausprobiert. Zuallererst begann ich mit einer Nulldiät und besorgte mir schuessler Salz Nr.11, Seelen und eine Hefepilzkur in der Apotheke. Die Pd wurde zwar besser, ging aber nicht ganz weg. Der Hautarzt meinte ich soll Umschlaege mit schwarzem Tee machen. Das brachte bei mir nicht soviel. Vor einer Woche war ich auf einer Messe und fand einen Stand der Naturheilmittel verkauft hat. Diesem Verkäufer klagte ich mein Leid und er empfahl mir schwarzkuemmeloel, welches ich zweimal täglich auf die betroffenen Stellen schmieren sollte und schwarzkuemmelkapseln zum einnehmen, auch zweimal täglich. Ich mache das jetzt seit einer Woche und die Pd ist fast weg. Ich bin wirklich total begeistert. Man sah schon nach dem zweiten Tag eine deutliche Besserung. Hoffe die Pd ist bald weg. Hat jemand von euch schon mal Schwarzkuemmelöl benutzt? Wann hat ihr wieder angefangen Cremes und Reinigungsmilch zu benutzen?

    Ich hoffe wirklich das ich die Pd bald los bin. Werde euch auf jeden Fall weiter berichten.

    Lg Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa!

      Bist du die PD jetzt los geworden durch dieses schwarzkümmelöl? Ich weiss gar nicht mehr was ich tun soll.. Meine Nerven liegen blank.. ;(

      Lg Angelika

      Löschen
    2. Super Seite, leider nun seit mehr als 8 Wochen unter PD und verzweifele, wie alle anderen natürlich auch. Da ich immer versuche ein bisschen ganzheitlich zu denken, habe ich heute einen Termin bei einem Heilpraktiker. Oftmals ist das Ganze ja doch auch ein Problem von innen! Habe aber auch die super Avène Produkte, weggehen tuts davon aber leider nicht. Gebe aber auch offen zu, dass ich mich nicht immer sooo ganz an eine Nulltherapie halte, nehme gerne mal ein Waschgel...:(
      Bei einer unfähigen Hautärztin war ich natürlich auch, nach Kortison, antibiotischer Salbe und tatsächlich auch in Tablettenform (die ich natürlich nicht genommen habe). Ich werde mal berichten, was der Heilpraktiker so finden wird.
      LG NE

      Löschen
    3. Hi Angelika,

      also die Pd ist noch nicht ganz weg. Hatte sie auf beiden Seiten unter der Nase und unter dem Mund. Seit einer Woche habe ich nur noch auf der rechten Seite unter dem Mund rote Stellen, ansonsten ist sie wirklich komplett weg und auch das was noch zu sehen ist wird von Tag zu Tag besser.

      Probiert das mit dem Schwarzkümmelöl mal aus. Würde mich interessieren ob es bei anderen auch wirkt.

      Wann habt ihr nach der Pd wieder angefangen Pflegeprodukte zu nehmen?

      Löschen
  30. Hallo alle zusammen!

    Auch ich leide WIEDER seit etwa 2 Monaten an PD... Habe die letzten 4 Wochen eine NULLDIÄT gemacht und wirklich nur Wasser an mein Gesicht gelassen... Ich hatte auch das Gefühl das es LANGSAM besser wird aber eine vollständige Heilung war für mich nicht in Sicht. Deshalb bin ich am Montag (08.10.) zu meinem Hautarzt der mir (wie ich nicht anders erwarte habe) einmal Anaerobex Tabletten und ein Erythromycin-Milch Gemisch aus der Apotheke verschrieben hat... Heute ist der 3. Tag und habe diese Milch schon abgesetzt weil ich jetzt nicht nur diese roten Pusteln habe sondern sich auch meine gesamte Hautfläche rumdum Nase und Mund rot gefärbt habt... Es juckt und brennt wie die Hölle und meine betroffenen Hautstellen fühlen sich auch offen an. Auch kommt bei vereinzelten Pusteln wie so Wundwasser raus? Das kann doch nicht normal sein.. :(((( Habe mir heute gleich das Avene Thermalwasser aus der Apotheke geholt... LaMiezée hat bei dir das Thermalwasser gleich angeschlagen? Irgendwie juckt und brennt meine Haut immer gleich stark. :( Trau mich momentan ausser dem Gesichtswasser nicht auf die Haut schmieren.. Bin mir auch am überlegen ob ich die Antibiotika Tabletten absetzen soll... Hat vielleicht jemand irgendwelche wertvollen Tips? Bin wirklich am verzweifeln...

    LG ;(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes :)
      Gaaaanz ruhig. Alles ist gut! Geh doch mal in die Sauna. Das entspannt deine Haut. Ansonsten würde ich das Dampfbad mit den Kamillenblüten machen. Lass am Besten erst Mal alles weg. Auch Gesichtswasser (wenn da Alkohol drin ist, ganz böse).

      Danach würde ich dir die Tolerance Extreme von Avéne empfehlen, hat meine Haut immer in der krassen Zeiten beruhigt!

      Viel Glück

      Löschen
    2. So nun hab ich mich mit meinem google konto angemeldet ;)

      Hmmm, hast eh recht... Bleibt nix anderes übrig als abzuwarten... :/ Na Gesichtswasser hab ich eh nicht verwendet, meinte natürlich das Thermalwasser, sorry... Aber ich bin von Avéne total POSITIV überrascht... Sei es der Thermalwasser-Spray, die Tolérance Extreme Créme oder Tolérance Extreme Cleansing Lotion... Alles HAMMER Produkte und die Haut von mir hat sich wirklich innerhalb von 2 Tagen um einiges beruhigt... Wenn man bedenkt das ich teilweise offene Stellen hatte sehe ich jetzt wieder um einiges besser aus.. *holzklopf* Natürlich nicht perfekt aber im Gegensatz zu vorher bin ich begeistert... Kann ich also wirklich jedem der so Probleme hat nur weiterempfehlen... Eine Frage hätte ich noch kurz an dich LaMiezée: Was war denn das genau für ein "Wundermittelchen" das du über 10-12 Wochen verwendet hast das dir dein Arzt verschrieben hat? :)

      LG Angelika

      Löschen
    3. Das freit mich zu hören :-)))
      Also die Creme die mir der Hautarzt verschrieben hat, war eigentlich nur ne Art Fettcreme mit Eucerin. Also nix besonderes. Wie gesagt, ich glaube das war nur Einbildung, dass es davon besser wird. Avène ist und bleibt mein heiliger Gral :D. Ach ja, und Heilerde natürloch ^^.

      Löschen
    4. Hallo, sorry, wenn ich Dich verbessern muß, Du meinst sicherlich Erythromycin,das ist ein Antibiotikum, wird mit einem Linola-Gemisch angerührt. Letztlich ist es nichts anderes, als die Milch von Angelika. Anfangs brennt es wirklich sehr, aber ich habe mit der Salbe vor Jahren gute Erfahrungen gemacht,habe sie auch einfach länger benutzt;). So soll die Entzündung raus, und Ruhe einkehren.Ich schlafe schon mit Handschuhen,aus Angst daran rumzuknibbeln!Sonst verzichte auf alles,egal wie sch... es aussieht.

      Löschen
  31. Hallo,
    ich hatte 4Jahre Ruhe,jetzt ist es wieder soweit!So schlimm hatte ich's noch nie,die Pickelchen haben sich an den Nasenfalten zu fiesen Quaddeln formiert,selbst die Augenlieder und Wimpernkranz sind betroffen.Ich nehme nur Wasser und die Erythromycin/Linola Creme,verzichte auf Gewürze,Alkohol,trinke möglichst viel Wasser.Außerdem trinke ich"Stiefmütterchen Tee",damit kann man auch Umschläge machen (Färbt nicht so wie schwarzer Tee).Mein Sportprogramm ist grad eingefroren,das schwitzen reizt die PD zusätzlich,Sauna oder Dampfbäder wären für mich grad unvorstellbar:(

    AntwortenLöschen
  32. Hi,

    auch ich leide seit ca einem halben Jahr an PD. War schon zweimal beim Hautarzt der mir zwei Cremes verschrieben hat, welche die PD aber nur verschlimmert haben.

    Auf diese Seite bin ich vor einiger Zeit gestoßen und habe auch einige eurer Tipps ausprobiert. Leider hat mir nichts so recht geholfen, darum war ich heute morgen in der Unihautklinik in Freiburg welche auf dieser Seite schon einmal erwähnt wurde. Wohne nur ne halbe Stunde entfernt und ich bin wirklich verzweifelt weil ich nächstes Jahr heiraten möchte.

    In der Klinik wurde die PD bestätigt, ich wurde fotografiert und es wurde ein Abstrich gemacht. Außerdem sagte die Ärztin das ich eine absolute Nulldiät machen muss. Keine Cremes, keine Waschlotion und natürlich kein Make Up. Zusätzlich soll ich Schwarzteeumschläge machen. Wenn ich mich an das halte soll sich die PD nach ca 3 Wochen bessern. Die Ärztin meinte das man wirklich sehr geduldig und auf jeden Fall die Nulldiät einhalten muss. Werde diesen Rat jetzt beherzigen. Hab mich in der Klinik wirklich sehr gut betreut gefühlt.

    Werde euch auf jeden Fall weiter berichten und drücke euch allen die Daumen ihr die PD besiegt.

    Liebe Grüße Katharina

    AntwortenLöschen
  33. Hallo
    habe heute mir eine zweite Meinung vom Hautarzt geholt, der 1. meinte ich habe Neurodermitis , wenn ich weniger Stress habe ist die Haut auch wieder in Ordnung. Heute habe ich dann gehört , ich soll PD haben. Ich weiß gar nicht mehr was ich glauben soll. Es wird besser vom Hautbild dann wird es wieder schlimmer, habe aber nicht nur im Gesicht gerötete Stellen sondern auch re Handrücken wurde jetzt rot u trocken und das soll dann auch PD sein ???? 3 . Hautarzt wahrscheinlich noch ne andere Diagnose.
    Wünsche allen ein gutes Hautbild und ein gutes Nervekostüm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ich habe pd und Neurodermitis und vermute das du Neurodermitis hast. Pd bekommt man meines wissens nach nur im gesicht und ist bei mir eher pickelig, das äußert sich durch kleine punktartike eiterpickel oder rote pickel.Neurodermitis dagegen ist eher großflächig, schuppig, juckend und trocken.Ich hoffe das hilft dir ;)



      Löschen
  34. Hallo ihr alle!
    Da mir eure Beiträge sehr geholfen haben, möchte ich auch einmal kurz von mir berichten.
    Vor ca. 3 Monaten fing der Ausschlag in meinem Gesicht an. Zuerst habe ich nichts gemacht ausser gecremt und dann habe ich doch mal im Internet nachgeschaut und mir ziemlich schnell selbst die Diagnose PD gestellt. Darafuhin habe ich eine 6 wöchige Nulltherapie durchgehalten! Es wurde mal besser, mal schlechter aber wirklich weg ging es einfach nicht.
    Aber durch die ganzen Beiträge hier hatte ich richtig Angst zum Arzt zu gehen, weil er könnte ja die falsche Diagnose stellen, sich nicht auskennen usw...
    Ich war mir nämlich sicher es könnte nur eine PD sein!
    Dann habe ich mich aber wieder im Internet schlau gemacht und Bewertungen der Hautärzte in meiner Umgebung nachgelesen und mir danach einen ausgesucht.
    Er hat mir sofort eine PD diagnostiziert! Er meinte, dass es durch eine Nulltherapie zwar weggehen würde, das aber bis zu einem Jahr dauern kann!!!
    Jetzt habe ich Tefilin (orales Antibiotikum) und einen Zinkschaum von Dermasence verschrieben bekommen.
    Nach nur 1 Tag sieht man eine Verbesserung. Ich bin also guter Hoffnung, dass es in den 2 Wochen, die ich es nehmen soll, endlich vorbei ist!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  35. Hallo LaMiezée und alle anderen Geplagten,

    zuerst möchte ich sagen LaMiezée vielen vielen Dank für deinen herzerfrischenden Beitrag! Ich habe schon so viel über die Krankheit recherchiert, aber noch nie musste ich über einen Beitrag lachen! Ja über deine Schilderungen muss man wirklich schmunzeln! UND das tut der Psyche gut und verbessert somit langfristig auch wieder das Hautbild! Also DANKE!

    Ja ich gehöre natürlich auch zu der Gruppe PD! Bin mittlerweile 28 und habe das Ganze seit 12 Jahren! Jetzt bitte keine Angst. Ich hatte PD nicht durchgehend, aber immer wieder und ihr kennt es ja alle, bis es abheilt, dauert es im Normalfall ca. 3 Monate! Zum erstenmal hatte ich den Ausschlag mit 16 und bin dann auch zum nächstbesten Hautarzt. Dort musste ich mich erstmal zusammen scheißen lassen. So auf die Tour wir Mädels müssen uns nicht wundern mit unserem "Überschminken". Nur dass das bei mir nicht zutraf. Wenn überhaupt habe ich mal ein bisschen Puder verwendet. Er hat mir auch irgendwelche Salben verschrieben (weiß schon gar nicht mehr wie sie hießen), die natürlich nicht geholfen haben.

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, es hilft nichts. Man muss "einfach" (wir alle wissen, dass das alles andere als einfach ist) Geduld haben! Es geht genauso plötzlich wie es kommt! Und natürlich Nulltherapie halten!

    Seit drei Wochen habe ich wieder PD (vorher hatte ich eineinhalb Jahre Ruhe) und heute juckt und brennt es so extrem, dass ich nicht schlafen kann und beim recherchieren bin ich auf den Blog gestoßen! Man sieht PD hat auch was Gutes, haha positiv denken!!!

    LG Amelie

    AntwortenLöschen
  36. hallo ihr lieben,
    Ich habe die PD seit 6 Jahren, zwar nicht durchgängig aber sie war immer da. Vor 4 Wochen ist es dann im wahrsten sinne explodiert. Ich bin natürlich sofort zum Hautarzt nun nehme ich sei 3 1/2 wochen Antibiotikum, eine Antibiotische Salbe und eine Salbe gegen Hefepilse. Das mit dem Stiefmütterchentee zum drauf tupfen habe ich auch schon ausprobiert aber das trocknet auch nur aus. Ich habe den verdacht das es vielleicht von der festen Zahnspange kommt. Ich bin total verzeweifel. hat jemand vielleicht noch einen guten Ratschlag?

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Ihr Lieben,

    ich bin jetzt erstmal PD frei mal schauen wie lange! Ob nun das Antibiotikum oder die Salbe geholfen weiß ich nicht oder auch das positive denken :D Ich habe mich weiter geschminkt und habe zusätzlich wie empfohlken das Thermalwasser und die Creme von Avene benutzt beides ist super klasse, wenn ich La Miezeè drücken könnte ich würde es tun, ich verfolge nun schon ein bißchen diesen Blog und ich wußte echt nicht wie wiele Frauen darunter leiden!Mädels Kopf hoch wir halten das durch, wir sind schließlich das starke Geschlecht auch wenn die Männer was anderes behaupten grins! Ich wünsche Euch allen einen schönen dritten Advent! LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra! Danke dir! Deine Umarmung ist angekommen :-) Es freut mich echt zu hören, dass du die PD los bist. Und FALLS sie je wieder kommt, wird sie sofort mit Thermalwasser und Creme bekämpft :D Achso und Heilerde ^^

      Löschen
  38. kann mir noch jemand irgendeinen tipp geben?! Weder die 3 verschiedenen Antibiotikas (von denen ich jetzt komplett krank bin) noch die antibiotische Salbe noch die salbe gegen Pilze, noch der Schwarztee noch der creme von Wala hilft ich weiß einfach nicht mehr weiter ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es doch mal mit der creme vom hautarzt, mir hat sie geholfen. Aber man muss geduld haben mein Hautarzt sagt es dauert 6 bis 8 wochen bis die pd vollständig weg ist.
      Zusammensetzung:
      Metronidazol 0, 2
      Erythromycin 0, 2
      Ac. citricum 0, 012
      Ol. neutrale 0, 6
      Aq. pur 7, 4
      DAC Basiscr. 9, 6
      Propylenglycol 2, 0

      Löschen
  39. Hallo LaMiezée und alle PD Geplagten,

    ich leide seit fast 3 Jahren durchgehend unter diesem Ausschlag und bin happy die Seite hier gefunden zu haben:-)
    Eure Tipps und Ratschläge sind sehr gut. Ich werde sie gleich ausprobieren. Zum Hautarzt habe ich kein Vetrrauen mehr, da von einer angemixten Salbe mit Metro...irgendwas, die Haut extrem blühte vor Pickelchen. Angefangen hatte alles, als ich Stress hatte und zuviel Rauch (Passivrauchen) eingeatmet habe. Ich entgifte über heilpraktischem Weg (Bioresonaz) die Lunge und habe Amalgam Füllungen durch Glas-Ionomer ersetzen lassen ( das empfahl meine sehr gute Zahnärztin, zu der ich kürzlich gewechselt bin).

    Ich probiere es mit Kamilledampfbädern. Heilerde habe ich immer im Haus und nutze es auch innerlich um den Darm zu reinigen, da er für das Immunsystem und Spiegelbild der Seele ist, wie man so schön sagt. Avéne Reinigungslotion hatte ich schon vor 3 Jahren. Ich versuche es mit Schwarzkümmelöl, das ist auch immer im Haus:-) Mich reizt jetzt noch das Thermalwasser. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank für eure wertvollen Tipps, denn ich bin schon so am verzweifeln und traue mich kaum aus dem Haus. Aber nun werde ich versuchen geduldiger mit mir und der PD zu sein:-) und nicht ständig in den Spiegel zu gucken, ob schon weniger sind:-)

    Alles Liebe und herzliche Grüße sendet euch Sunny

    AntwortenLöschen
  40. Eine Frage:
    :)
    Soll das Avene gegen den Ausschlag also die PD helfen oder ansich für die Haut gut sein??
    Oder hat jemand anderst auch noch einen Tipp??
    ich freue mich über jeden Ratschlag denn so kann das nicht weitergehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beides. Also mir hat es geholfen den Ausschlag zu reduzieren und meine Haut zu pflegen.. auch jetzt ohne PD meine erste Wahl!

      Löschen
  41. Hey :)
    Weißt du noch, welche Inhaltsstoffe in der Creme vom Hautarzt waren ?

    LG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum 100 Mal... :D NEIN!!!! Und das ist auch unrelevant, da ich sicher bin das die mir NICHT viel geholfen hat.

      Löschen
    2. hallo,

      bei mir wurde vor 6 Wochen von der hautärztin rosacea festgestellt. Bin nach Hause, ins Internet und habe einen Riesenschreck bekommen. Die Bilder sahen aber alle anders aus, als ich. Ich denke das ich PD habe, Ausschlag um Mund und kinn und am Auge. Ich habe trockene Haut, als Jugendliche unter Neurodermitis gelitten. Bis jetzt hatte ich aber keine Beschwerden mehr. Habe aber Seit August aller 2 bis 3 Tage neue cremes ausprobiert. Das war vielleicht mein Fehler. Leide seit 8 Wochen unter diesen Ausschlag. Habe mich mit Avene Produkte eingedeckt.
      Meine Heilpraktikerin hat mir zu 90 % prozent bestätigt, das ich keine Rosacea habe. Ich mache seit 3 Wochen eine Kur mit ProSymbioflor. Nehme jeden Tag Silicea Balsam zum Einnehmen und die SchußlerSalbe CalciumFloratiumD4, die mir auch hilft. Ansonsten mache ich nichts mehr auf meine haut, vorallem nichts mehr über nacht. Ich freue mich nicht mehr alleine damit zu sein.

      Löschen
  42. Hallo,das freut mich auch, nicht mehr mit PD allein zu sein:-)

    Bei mir ist es durch Umweltgifte und zu viel Stress ausgebrochen.
    Symbioflor hört sich gut an und Silicea ist immer gut für die Haut. Schüssler Salze nehme ich auch ein.Viele Krankheiten kommen von innen heraus, also was man ist und trinkt spielt wirklich eine entscheidende Rolle. Denn der Magen und Darm sowie Nieren und Blase müssen alles verarbeiten, aber auch die anderen Organe. Denn alles was durch zu viel industrielle Nahrung eingenommen wird,und ungesunder, kann der Körper nicht mehr ausreichend über den Darm, Niere etc. entgiften und so versucht der Körper über die Haut Giftstoffe los zu werden. Daher ist es sinnvoll den Darm; Körper zu entgiften, entsäuern und evtl. die Darmflora aufzubauen.
    Und sehr wichtig, sich viel Entspannung zu gönnen:-) das tut dann nicht nur der Seele, sondern auch der Haut gut.
    ( da die Haut bei PD oftmals sehr trocken ist, tupfe ich die Stellen mit Watte, auf dem ich Schwarzkümmelöl träufle, ab)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  43. hallo, habe bald keine geduld mehr. Hat schon mal jemand Erfahrung mit morgenurin bei der PD gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... habe ich ausprobiert in der akuten Phase. War mir aber irgendwann einfach zuwider. Meiner Meinung nach reizt der Urin die Haut zusätzlich. Er kann helfen, da muss man aber alles meiden, was den Urin stark riechen lässt(z.B. Kaffee). Außerdem muss man bedenken, dass im Urin die Schadstoffe enthalten sind, die der Körper so ausspült. Ich konnte irgendwann den Geruch des Urins nicht mehr ertragen, egal wieviel Wasser ich getrunken habe, und ich hatte das Gefühl ich wär dreckig (man wäscht sich ja auch nach dem Toilettengang die Hände...). Probier lieber die Tipps hier aus dem Blog, die sind echt klasse, siehe Sauna, Kamillendampfbad, Heilerde, und wenn die akute Phase rum ist, Avene-Creme. Ich kann zusätzlich noch die Zinksalbe aus dem Aldi (Nord) empfehlen. Damit werden die Bläschen gelindert und Schüppchen gehen auch weg.

      Löschen
  44. Hallo, welch spannender, lustiger und bedenklich stimmender Blog.
    Ich hab mich auch ca. 3 Monate mit PD herumgeärgert, auch erst die cortison-haltige Creme bekommen, die erst linderte und dann nahezu keine Wirkung mehr mit sich brachte und der nächste Schritt, den mein Hautarzt vornahme, war ein Penicilin Breitband Präparat niedrig dosiert über 30 Tage. Ganz brav habe ich es eingenommen und die letzten Tage der 30 Tage verschwand die PD nahezu komplett. Dann gleich 10 Tage Urlaub im Schnee - viel Licht, viel Schlaf und Skifahren und auf Kosmetik komplett verzichtet habe ich auch. Wobei ich sagen muss, dass ich auch ansonsten eher sehr zurückhalten mit kosmetischen Präparaten agieren. Also an alle - gebt die Hoffnung nicht auf. Es geht manchmal auch schnell wieder weg.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  45. Hallo,

    vielen Dank, liebe LaMiezée, dein Bericht hat mir geholfen, meine POD zu überwinden.
    Ich war bei zwei Hautärzten und immer hieß es nur "irgendnen Ekzem ham Se da". Hab einmal Protopic und einmal ne Cortison-haltige Salbe verschrieben bekommen, ohne über Risiken und Nebenwirkungrn augeklärt zu werden. Danke, lieber Hautarzt. Auch hatt ich keinen Plan, dass das Zeugs nicht zur Langzeitanwednung gedacht ist (hab es aber 3 Monate genommen, bis die Tube leer war), woher sollte ich denn wissen, dass das Zeug die kleinen Rötungen und Pickelchen nur kurzzeitig verschwinden und anschließen wieder doppelt so schlimm wiederkehren lässt?

    Nun ja, als sich schließlich nichts tat und mir der 2. Hautarzt erneut ohne Angabe einer Diagnose besagte Cortison-Bombe verschrieb, hab ich mich selbst im Internet auf die Suche nach meiner Erkrankung gemacht.

    Ja, ich hatte definitiv eine periorale Dermatitis. Ich hatte in letzter Zeit auch viel mit verschiedenen Gesichtscremes herumexperimentiert, zwischen Alterra, Yves Roche, Vichy und Nivea - immer davon ausgehend, dass meine Haut fettig und unrein ist.

    Mittlerweile weiß ich, dass nur meine Stirn und Nase manchmal (!) glänzen, ich also Mischhaut, die etwas sensibel ist, habe.

    Schweren Herzens habe ich also Mitte Dezember mit der Nulltherapie angefangen. Die ersten beiden Wochen waren echt schlimm, die Haut war rot und hat gespannt und gejuckt. Sah echt heftig aus.
    Zur Reinigung nehme ich die Reinigungslotion für überempfindliche Haut von Avene und creme aller 2 bis 3 Tage die Haut um den Mund und das Kinn mit der Creme für überempfindliche Haut leicht von Avene ein.
    Mein restliches Gesicht reinige ich morgens und abends mit der Lotion und wasche es danach ab (fühle mich so wohler), aber komplett eincremen, das mach braucht meine Haut anscheinend gar nicht. Hab auch das Thermalspray probiert, ist recht erfrischend und war für die ersten beiden Wochen bestimmt gut, um die Haut um den Mund nicht zusätzlich zu reizen. Da meine restliche Gesichtshaut aber gut "alleine klarkommt", hab ich es nicht nachgekauft.

    Meine Empfehlung gegen den Juckreiz und die Spannungsgefühle während der ersten Wochen: DERMAPLANT. Hab mich in der Apotheke beraten lassen, wirklich sehr gut. Riecht etwas erdig, verfliegt aber schnell. Ein- bis zweimal täglich aufgetragen, hat es den Juckreiz wunderbar auf rein pflanzlicher Ebene (auf Mönchsköpchenbasis)ohne Cortison gelindert.

    Ich wünsche allen Leidensgenossen viel Durchhaltevermögen und Disziplin! In der 4. Woche sind bei mir nur noch leichte Rötungen erkennbar - ihr schafft das!
    Und bloß nicht schminken (auch Avene Kompakt Make-up ist in der akuten Phase ein No Go!!).

    AntwortenLöschen
  46. Hey du Liebe!

    Ich möchte mich bei dir bedanken!!! Dank deinem Blog bin ich auf die AVENE Produkte aufmerksam geworden! Ich litt auch vor Kurzem unter der Dermatitis, die jetzt dank deiner Empfehlung komplett verschwunden ist! DANKE DANKE DANKE!
    Du bist meine Heldin! LG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JEJJJJJJJJJJJJ!!! *wildindiehändeklatschundrumspring* das freut mich so für dich!

      Löschen
    2. danke :)))) sehr lieb von dir und ich hoffe, dass es deiner haut auch gut geht!!! LG Jana

      Löschen
  47. Huhu, ich leide auch seit langem an PD... das nervt vielleicht...hatte bis vor zwei Jahren überhaupt keine Hautprobleme, nicht mal Pickel. Jetzt is es extrem..brennt, näßt und kommt immer wieder. Schaut natürlich toll aus.
    Hab jetzt die übliche Creme vom Hausarzt bekommen...die hilft schon..aber es kam leider wieder (hatte sie vor nem Jahr schon mal).
    Meine Hautärztin meint ich könnte auf Milchprodukte reagieren? Das wäre echt schlimm...bin vegetarier (bis auf Fisch) und wenn ich keine Milchprodukte mehr essen dürfte...na Mahlzeit. Erst dachte ich es kommt vom Soja...hab Soja weggelassen und es kam wieder.

    Hat es jemand von euch auch wegen Milchprodukten?

    vielen Dank schon mal für die Antworten.

    schöne Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du das kann gut sein :-) Aber hey, seit ich vegan esse hab ich so ne gute Haut wie schon lange nicht mehr. Kennst du das Buch Vegan for Fit von Attila Hildmann? Viele "Challenger" berichten von einer starken Verbesserung der Haut innerhalb der 30 Tage. Sogar Leute die krasse Neurodermitis hatten, erzählen von deutlichen Verbesserungen. Vielleicht hilft es dir ja auch? :-)

      Löschen
    2. Versuche mal Schaf- oder Ziegenmilchprodukte. Die verträgt meine Haut besser als Kuhmilch. Und lecker und gut erhältlich sind sie inzwischen auch.
      LG
      Rahel

      Löschen
  48. Ich habe es auch gehabt ! :-(
    ich denke es sind die Lippensitfte die Blei enthalten....man kauft Produkte die angeblich besser sein sollten und die haben nur Chemie, ich habe Lancome und Bobbi Brown gehabt, jetzt habe ich sie in die Mülleimer geworfen. Ich bin mir sicher dass diese Lippenstiften schuldig waren....ich war beim Dermatolog und dann bei einer Frauenärztin, diese letzte dachte genau so wie ich, es hat nicht zu tun mit der Pflege...es hat zu tun min anderen Faktoren...in meinem Fall....Lippenstifte von den Marken oben gennant. So aufpassen ...ich habe die Probe gemacht, die sind voll von BLEI !! Gott sei Dank es war nur eine PD und nicht Krebs !!! und ich habe sie für 2 Jahren gehabt !!

    AntwortenLöschen
  49. Hallo PD-geplagte, hier ein paar Tipps von mir, die mir enorm gehollfen haben:
    statt schwarzen Tee habe ich Hamamelis-Tee zum betupfen der befallenen Haut genommen und auch morgens eine Tasse getrunken.
    Ich mache grade eine Detox-Diät ( keine säurebildenden Lebensmittel essen oder trinken), d.h. morgens Obst, mittags Salat oder Rohkost und abends Gedünstetes Gemüse oder Gemüsesuppe, dazu ausschliesslich Wasser und Kräutertee.
    Habe von der Fa. imlan eine Probe der Creme pur und habe sie am Spnntag aus Verzweiflung (Nach einem Spaziergang in der Kälte und nach einem Umschlag mit Heilerde) genommen und glücklicherweise hat sie nicht geschadet. Nun nehme ich sie für den Rest des Gesichts, die befallenen Stellen lasse ich aber aus. So ist zumindest das Spannungsgefühl auszuhalten. Uns dieses imlan ist nicht so teuer wie avene.
    Wende diese Maßnahmen nun seit 14 Tagen an, und habe den Eindruck, es wird schon BESSER!
    Hat jemand Erfahrungen mit dem Softlaser bei PD? Habe so ein Ding für -oder eigentlich gegen- meine Stirngfalten gekauft, traue mich aber nicht, die PD damit zu lasern.
    Ach ja, das Goodie zum Schluss: nachdem ich meinem Hautarzt die Frage, ob es denn weh täte, verneint habe, meinte er nur: und was wollen sie dann von mir...

    AntwortenLöschen
  50. Hey,

    ich bin echt begeistert, danke dass du deine Erfahrungen mit PD teilst.
    Wäre nett wenn du mir noch sagen könntest wie du das mit der Sonnencreme bzw. emulsion machst?
    Trägst du die zuerst aufs gesicht und die dann gesichtscreme und dann das make-up? da ich sehr empfindliche haut habe muss ich ziemlich oft sonnencreme tragen und ich habe schon länger PD ziemlich ausgeprägt.

    Vielen Dank ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Sommer benutze ich NUR die Sonnencreme.. die ist ja auch schon pflegend. Aber zwei übereinander bringt dir rein gar nichts. Außerdem ist ja in dem Make up auch noch ein LSF enthalten :) Also in den kühlen Monaten kannst du immer noch ne Tagescreme mit Lichtschutzfaktor verwenden. Die gibt es ja auch von Avène :)

      Löschen
  51. Ich brauche mal Eure moralische Unterstützung. Leide auch an PD seit Mitte Oktober letzten Jahres. Bin ziemlich schnell zur Hautärztin obwohl ich mir die Diagnose auch schon selbst gestellt hatte. Therapie begann mit Salbe mit Erythromycin zweimal täglich, ohne positives Ergebnis. Dann wurde erhöht auf morgens Erythromycin, abends Rosiced von Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH (dem Hersteller der Avene Produkte), keine Verbesserung nach 4 Wochen. Nun nehme ich Antibiotika Tabletten gegen Akne zweimal täglich seit über einer Woche, immer noch keine Verbesserung. Sonst wasche ich nur mit Wasser und benutze das Thermalwasserspray von Avene. Komisch ist, dass ich auch Pickel direkt an der Lippe habe. Vielleicht stimmt die Diagnose ja doch nicht? Ich bin berufstätig und weil ich mich mit den Pickeln und roten Flecken nicht aus dem Haus traue, verwende ich den Abdeckstift von Avene. Ich bin total frustriert. Immer wenn die Pickel heilen und ich denke, es bessert sich, sind am übernächsten Tag wieder Pickel da. Heilerde verwende ich auch und Silicea Gel zum Austrocknen. Meine Haut war bestimmt nicht überpflegt, habe mich nie geschminkt, nur seit Jahren Oil of Olaz Sensitiv morgens und abends und Reinigen mit Balea ph-neutral. Hatte nie Hautprobleme bis ich mein zweites Kind abgestillt habe. Dann kam es massiv, erst am ganzen Körper, dann ein Handekzem, das ich jetzt im Griff habe und jetzt die PD. Ich denke, bei mir ist es der Stress mit zwei kleinen Kinder und 30 Stunden Arbeit in der Woche. Irgendwo kommt der Stress eben raus, jetzt leider im Gesicht. Da hätte ich fast lieber das Handekzem zurück, das konnte man besser verstecken. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich die PD auch wieder loswerde, ebenso wie das Handekzem, aber es ist schon ein harter Weg. Wenn die ganzen Antibiotikasalben und -tabletten nicht helfen bis zum nächsten Hautarzttermin setzte ich alles ab und kaufe die Avenecreme. Das Handekzem habe ich auch durch eine Creme im Griff, die mir meine Schwiegermutter und nicht die Hautärztin empfohlen hat. Liebe Grüße an alle Leidensgenossinnen!

    AntwortenLöschen
  52. hallo LaMizée und PD Geplagten,

    Bezugnehmend auf mein Beitrag vom 27.12.2012, bin ich letzte woche nochmal zu einem anderen Hautarzt, der bei mir sofort PD festgestellt hat. Ich habe Skid Tabl. 2xtgl. verschrieben bekommen. Nehme ja seit einigen Wochen Silicea balsam, Heilerdemaske 2-3 wöchentlich mit Dampfbad, Schwarzkümmelöl 20 Tropf zum einnehmen und pro symbiaflor kur. Alles in einem es ist schon besser geworden. Vielen Dank nochmal dir, LaMizee, durch dich bin ich auch auf die Avene Produkte gestoßen. Eine Frage an Dich, wenn sonnenschein ist, soll ich da nur sonnencreme benutzen? und Welche Creme kann ich nachts als pflege nehmen, da ich sehr trockene haut habe. Am Tage nehme ich die Tolérance extreme von Avene. Auch Die beruhigende Augencreme nehme ich morgens und abends, da es da am meisten spannt.

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn die Sonne scheint würde ich dir nur eine Sonnencreme empfehlen. Da gibt es auch viele sehr gut vertägliche von Avène. Ich habe dazu auch eine Review hier auf dem Blog verfasst :-)
      Nachts kannst du auch die selbe Creme wie tagsüber verwenden. Würde wenn überhaupt nur was leichtes nehmen.. nachts sollte die Haut ja auch mal atmen können :)

      Löschen
  53. Liebe Leidensgenossen, also Frau und auch Mann !
    Und Dir liebe LaMiezée vielen DANK für Deine Beiträge und Hilfe !!!!!!!

    Ich habe nun zum 2ten Mal eine PD.
    Vor 2,5 jahren habe ich (durch eine Operation) meine Hormontabletten absetzen dürfen. Danach, immer so ca. 5 Tage VOR meiner Menstruation hatte ich schon so kleine Wasserpickelchen um den Mund herum. Dachte es ist Praemenstruelles Syndrom oder der Darm...
    Jedenfalls wurde es die letzten Jahre - von Monat zu Monat - mehr.
    Die letzten 2 Monate immer 5 Tage VOR Menstruation begann ein Ausschlag um den Mund.
    Pusteln, Mini-Wasserblässchen, Rot...auch an der Stirn etwas und am Auge. Zum Hals hin auch schon ein wenig.
    Habe dann auch alles weggelassen und vor einem Monat war es nach 1 Woche gegessen. Nun jetzt genau das gleiche wieder. Diesmal sind die Pusteln schon grösser geworden und die angerührte Antibiotikacreme hilft nicht mehr so.
    Wenn es doch vor der Menstruation auflammt und danach wieder weggeht....: Hat es doch etwas mit den Hormonen zu tun ??????
    Denn ich bin mir nicht sicher: Aber extrem Pflegen tue ich mich nicht. Im Sommer oft Sonnencreme. Aber die letzen Monaten nur 1x Morgens eine Gesichtscreme. Ausser : Ich hatte ein neues Puder benutzt.Das hatte ich mir im November/Dezember öfter am Tag drauf gemacht.
    Nun werde ich das mit dem Schwartee ausprobieren und mir eine andere Zahncreme kaufen !
    Ich war bei 2 Hautärzten. Ich habe nur die Antibiotikacreme bekommen.
    Aber die Frage besteht : Hat es doch etwas mit den Hormonen zu tun ????
    Habt Ihr eine Darmanalyse machen lassen ???? Ich hatte schon einmal einen Darmpilz.

    1000 Dank
    und an alle "Kopf hoch", auch wenn es dann so schwer ist. Ich fühle mich dem so ausgefliefert !!!!
    Mar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mar,

      ich leide nun auch schon seit fast 3 Jahren an PD. Vom Hautarzt bekam ich nur Antibiotikasalben in verschiedenen Stärken, hat nix geholfen. Einer meinte, ich würde meine Haut überpflegen. Kann gar nicht sein, da ich meine Haut eher stiefmütterlich behandelt habe. Reinigen mit Wasser und 1 x tgl. Creme drauf. Da ich nun ungefähr seit diesen 3 Jahren in den Wechseljahren bin, vermute auch ich stark, dass es mit den Hormonen zusammenhängt.

      Vielen Dank an alle, die hier im Blog schreiben. Habe endlich was gefunden, das mich aufmuntert und durchhalten lässt.

      Liebe Grüße

      Ursula

      Löschen
  54. Hallo zusammen,

    auch von mir lieben Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht, LaMizee!!! Er hat mir in schwierigen Zeiten sehr viel Mut gemacht. Ich habe die PD seit 2008 (ausgelöst durch Pilleneinnahme), verschiedene Hautärzte+Hautklinik, schönes Kortisonentzugssyndrom, Antibiotikacremes, regelmäßige Rückfälle, stundenlanges Foren nach Tips und Ratschlägen durchstöbern...das übliche. Seit Oktober 2012 ziehe ich die "echte" Nulltherapie durch, also seit etwa 3 Monaten, nur Thermalwasserspray und klares Wasser darf an mein Gesicht. Meine Haut besserte sich innerhalb weniger Wochen bis zu einem gewissen Punkt. Seit ca. 4-6 Wochen tut sich allerdings nicht mehr viel: Bläschen tauchen kaum noch auf, aber meine Haut schuppt so sehr. Nun würde ich gerne deine/eure Erfahrungen hören: Wie lange hat es bei euch gedauert, bis sich die Haut normalisiert hat oder wird das jetzt so bleiben? Wie seid ihr mit der schuppigen Haut umgegangen? Mit einem feuchten Waschlappen abrubbeln? Mein Gesicht mag das gar nicht. Gibt es "Geheilte" unter euch, die nach der Nulltherapie ganz ohne Cremes auskamen?

    Liebe Grüße an alle Geplagten!

    AntwortenLöschen
  55. Hallo La Mizee,

    vielen Dank für diesen super tollen Bericht. Ich habe das Zeug seit 12 Jahren und immer Kortison geschmiert. Jetzt mache ich seit 6 Wochen Nulldiät und es ist so gut wie weg. Allerdings sehr raue Haut und ich werde jetzt die Creme von Avene versuchen. Am schlimmsten sind allerdings die trockenen Lippen. Was verwendest du da??
    Liebe Grüße Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am besten nimmst du was ohne Paraffinium L. Also generell mag ich den von Alverde sehr gerne (Calendula Lippenbalsam) oder eben andere Naturkosmetikmarken mit guten Pflanzenölen :)

      Löschen
  56. Hallo LaMiezee und alle PD-geplagten,
    toll, dass es diesen Blog gibt und ich mich nicht so allein und hässlich fühle...
    Nach 5 Wochen Nulldiät der Haut ist die PD tatsächlich sehr schön abgeklungen, da ereilt mich ein neues Problem: dadurch, dass meine Haut nun so gar kein Fett und so gar keine Feuchtigkeit von aussen bekommt, kriege ich richtig grosse dicke Pickel, besonders auf den Wangen, die auch noch tierisch weh tun. Ich wollte gerne testen, ob ich die Avene creme vertrage und habe in Ermangelung einer nahen Apotheke, die aven führt, die Firma um eine Probe gebeten. Das war vor 4 Wochen! Keine Reaktion, finde ich nicht sehr kundenfrendlich! Habe mir dann meine eigene Creme gemixt aus Bienenwachs, Lanolin, Hamamelistinktur und gutem Olivenöl. Damit creme ich seit 2 Tagen das Gesicht abends ein, lasse aber die Partie um den Mund herum aus. Das ist richtig gut! Die Haut fühlt sich super an und die PD hat es zum Glück noch nicht negativ beeinflußt. Jetzt müssen nur noch die Pickel verschwinden...
    Ich wünsche allen von Euch viel Geduld und Durchhaltevermögen, zwischendurch war ich mal so verzweifelt, dass ich fast wieder zur Cortisonsalbe gegriffen hätte! Falls es einen von Euch interessiert, verrate ich gerne die genaue Rezeptur der Hamamelissalbe
    Liebe Grüsse Elli

    AntwortenLöschen
  57. Hallihallo

    Bin durch verzweifeltes Recherchieren auch auf deinen Blog gestossen und verwende jetzt seit heute auch das avene thermalwasser und die tolerance creme. bin mir aber irgendwie nicht zu 100% sicher, daß ich PoD habe obwohl es logisch sein kann, da ich auch an akne leide und diese seit sommer stark behandelt habe. bei mir juckts extremstens und die augenlider schuppen und sind geschwollen. auch geht der ausschlag von den tränenlinien da runter über die hälfte der wange. und unten neben des kins ists ganz übel. generell seh ich eher aus wie von der sonne verbrannt irgendwie und dein gepostetes bild sieht so harmlos aus.. war das mal schlimmer? mein hautarzt hat keine ahnung und hat den fall als es einmal weniger schlimm war für erledigt erklärt.. ich habe noch gelesen, dass man die prozedur mit dem schwarztee nur mit vaseline im gesicht durchfüren sollte, was meinst du dazu? danke vielmals für den eintrag :) ich wünschte ich wär so weit wie du mit dem mist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Bild das ich da hochgeladen habe war in einer Zeit wo es nicht so schlimm war. Aber generell ist die PD bei mir nicht so ausgeartet und war verhältnissmäßg wenig. Vaseline würde ich dir absolut nicht empfehlen.. ganz ganz minderwertiges Fett. Schwarztee musst du ausprobieren :) Bei manchen hilft es, bei anderen leider nicht.

      Löschen
  58. Hallo!

    Ich leide aufgrund einer 4monatigen fehlbehandlung mit metrocreme dann 6 Wochen nulldiat und anschließender Maske bei kosmetikerin unter Pd. Nehme ist seit 2 wochen Antibiotika tetracyclin 500 mg täglich. Die pusteln sind alle weg . Aber leider sind noch ganz viele äderchen auf der Nase vorhanden und sie ist auch nochleicht entzündet. Habt ihr einen tip ? Mach einmal am Tag schwarzteeumschlag. Und jeden3. Tag Reinigung mit thermalwasser... Was meint ihr?

    AntwortenLöschen
  59. Halli Hallo ihr Lieben.Habe gerade diesen Blog gefunden.War heute gerade beim Hautarzt.PD.Hatte vorher nie was davon gehört,mich aber riesig über diesen Blog gefreut.Bekomme eine angefertigte Creme(Rezept ist in der Apotheke,weiß nicht mehr genau,was er mir aufgeschrieben hat)Werde aber jetzt mal das Schwarzkümmelöl testen.Bin auch etwa seit einem Jahr in den Wechseljahren und habe Pd seit einbem halben Jahr.Denke auch ,das das bei mir die Hormone und Stress hervorgerufen haben könnte.Bin echt froh deine Seite hier gefunden zu haben.Denke jetzt nur noch positiv und fange heute gleich mit der Nullrunde an,bis die Creme am Samstag fertig ist.Ist aber nicht Kortisonhaltig!!Ganz liebe Grüße aus Hamburg von Bine

    AntwortenLöschen
  60. Hallo! Leide immer mal wieder an PD. Früher ging es immer recht schnell von allein wiederweg und deshalb hab ich mich mit dem thema gar nicht weiter beschäftigt.
    Aber in der Schwangerschaft kam es leider wieder.Laut Arzt sollte ich erstmal nichts weiter machen bis auf eine leicht kortinsonhaltigen Salbe auftragen. Hab ich auch getan.Am Anfang wurde es auch leicht besser also hab ich sie immer weiter benutzt. Mittlerweile ist mein Sohn 9 Monate alt und es ist schlimm wie noch nie. Das schlimme ist das ich in 8 Wochen heiraten werde und ich langsam panik bekomme das es nich besser wird bis dahin.
    Hab heute mit dem Dampfbad angefangen und dann die Heilerde benutzt. Die Stellen haben total gebrannt und gespannt.Also das Thermalwasser und die creme v.Averde drauf. Das Brennen u.Jucken hat aufgehoert. Schmierst Du die Creme immer direkt auf die betroffenen Stellen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gaaaaaaaaanz ruhig :) Führ die Prozedur bis zu deiner Hochzeit durch und ich bin mir sehr sicher das es sich bis dahin gebessert hat! Die Creme von Avene habe ich immer auch auf die betroffenen Stellen geschmiert.. ist ja sehr reizlindernd meiner Meinung nach.

      Löschen
    2. Danke f.Deine Antwort :) oh man,hätte nich gedacht das diese Nulldiät.so fies ist. Meine Haut ist knallrot,brennt u.juckt. Sieht echt fies aus. Aber da muss ich wohl durch,was?!

      Löschen
    3. Diana - und Hände weg von der Kortisonsalbe!

      LG
      Rahel

      Löschen
  61. Hallo La Mizee!
    Sanke f.Deinen tollen Bericht!
    Machst Du die Creme direkt auf die betroffenen stellen oder aufden Rest des Gesichts?
    Mein ausführlicher Bericht folgtnoch.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  62. Also ich hab seit gut 2 Wochen PD und mache seit einer Woche auch Nulltherapie. Obwohl es sehr trocken ist und die Haut extrem spannt kann ich mir zur Zeit überhaupt nicht vorstellen mir nur IRGENDWAS ins Gesicht zu schmieren. Heute war ich beim Hautarzt und ich habe Elidel verschrieben bekommen welche ich jetzt mal teste. Ungeschminkt zu sein ist für mich ein graus! Ich trage eigentlich IMMER Make Up und jetz.... :-( Wenn ich hier lese WIE LANG das hier einige schon haben bekomme ich bissi Angst. Aber ich bin guter Dinge!

    AntwortenLöschen
  63. Ich plage mich nun auch seit 3 jahren mit der PD und nehme seit einem Jahr ebenfalls die Produkte von Avene ,mit denen ich es auch gut in den Griff bekommen habe . im Moment ist es allerdings wieder stark ausgebrochen . Ich bin mir sehr sicher,dass es eine hormonelle Ursache hat und bei mir ist es auch egal,ob ich Make-up (Avene ) benutze oder weglasse ...es kommt und geht wie es will , meist schlimmer vor der Periode.

    AntwortenLöschen
  64. Ich freue mich auch an meiner PD- eigentlich immer wieder mal seit Jahren. Kenne mich ziemlich gut aus damit. Ich will nur sagen, neben dem Müll den man im Internet zu dem Thema sonst so lesen kann- Respekt, sehr guter Artikel! Ich mach eigentlich genau die gleichen Sachen die du beschrieben hast. Und ist auch bei mir das Einzige was funktioniert hat. Generell meide ich inzwischen so ziemlich alles mit vielen Inhaltstoffen im Gesicht, unter anderem Zahnpasta ohne Weißmacher, Doppelt Flourid und ähnlichen Quatsch. Gibts im Bio Laden oder von Lavera. Und auch diese Weißmacher- Kaugummis spar ich mir. Einfach weglassen was mit Chemie vollgepumt ist, hilft nochmal ein wenig.
    Und besonders gut der Plan: positiv denken! So gut es geht. Fällt mir auch oft schwer, in der Arbeit zum Besipiel. Aber ist das beste Mittel. Bin letztes WE ernsthaft nicht auf eine Party gegangen auf die ich mich schon gefreut hatte weil ich mit meinem Ausschlag nicht klar kam.... Und trotzdem, ich will das eigentlich nicht. Die Leute denken sich wenn überhaupt irgendwas, oh, die Arme, blöder Ausschlag, und das wars. Denke ja auch nicht über fremde Leute, Gottes Willen, das ist ja FURCHTBAR... :)
    Macht mir alles Mut hier...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  65. Hallo :)
    Ich hab die PD jetzt nach einem halben Jahr in den Griff bekommen.
    Die Avene-Produkte und besonders das Thermalwasser haben mir wirklich geholfen.
    Allerdings muss ich sagen, erst als ich 3-4 Tassen grünen Tee täglich getrunken habe ging es ratzfatz und die PD war einfach weg.
    Vermeidet einfach Stress, schlürft euren Tee und gönnt eurer Haut eine Auszeit.

    Liebe Grüße Kathi

    AntwortenLöschen
  66. Hallo Leidensgenossinnen, habe mit Vergnügen eure Berichte gelesen, weil ich mich darin wieder fand. Ich bin zum Glück gleich an einen Hautarzt geraten , der mir Toleriane Extreme empfohlen hat. Habe sie auch ausprobiert, meinte aber ich brauche doch meine Urea-Creme, was natürlich kontraproduktiv war. Die Pickel sprossen nur so und jeden Morgen der Blick in den Vergrößerungsspiegel! Zinksalbe, Kindercreme, ausprobiert aber nichts half. Heute musste ich wieder zum Hautarzt und er hat alle fetthaltigen Cremes untersagt und die Teekur empfohlen. Genau so wie ihr sie beschreibt. Da ich mich ungern in der Öffentlichkeit mit meinem verpickeltem und gerötetem Gesicht zeige, fand ich es tröstlich zu lesen, dass LaMiezèe die Abdeckcreme von Roche Posay benutzt. Auf meine Abdeckcreme hat die Haut auch beleidigt reagiert. Ob der grüne Tee wirklich immer hilft bezweifle ich, da ich seit Jahren jeden Morgen 1 l grünen Tee (Bio) trinke aber doch von dieser Plage befallen wurde. Gruß an alle von Sigrid

    AntwortenLöschen
  67. Nachtrag: Elidel hat bei mir auch nicht geholfen, genauso wenig wie Metrocreme: Was noch hilft sind Cortisoncremes, aber dann kommt die PD stärker wieder zurück. Der Hautarzt hat mich heute noch mal davor gewarnt. Ein Trost auch die Frau vom Hautarzt war mit PD geplagt und bekam keine "geheime" Mixtur verordnet, sondern auch die Teekur! Kamillendampfbad und Heilerde stehen jetzt auch meinem Behandlungsplan. Gruß Sigrid

    AntwortenLöschen
  68. Hallo ihr Lieben,

    Super Blog, muss ich sagen! Allerdings bin ich jetzt etwas missmutig :( viele schreiben von mehreren Jahren in denen die PD immer wieder aufflammte! Einmal PD immer PD????? Ich hoffe echt nicht! Es ist so schrecklich!
    Kurz zu mir: Ich hatte meine erste PD letztes Jahr im Sommer bekommen. Bin zum Arzt, hab Tabletten bekommen, halfen super, weg wars. Ende des Jahres kam es ganz leicht wieder, sofort Tabletten genommen, weg wars. Nun bin ich krank und schwupp ist es wieder da! :( Immernur die Tabletten fressen, finde ich auf dauer sehr ungesund. ist eine Antibiotikum, und daher bin ich da überhaupt kein Fan davon.

    WOHER verdammt nochmal kommt der scheiß: von überpflegter Haut kann auch bei mir keine Rede sein. Ich nehme Naturkosmetische Sachen, Make up und co kommt gar nicht in mein Gesicht.
    Zusammenhang sehe ich auch bei der Hormonen, ich nehme seit einem dreivierteljahr den NuvaRing, kann vielleicht noch jemand einen zusammenhang erkennen!?? Vielleicht geht es noch jemanden ähnlich!?? Leider habe ich immernoch zwei Ringe, und da es sehr teuer ist, will ich die nicht einfach weglassen um es auszuprobieren!
    Vielleicht kann ja jemand den zusammenhang sehen :D

    Ich wünsche Euch allen einen schnelle Genesung, und dass der Mist nicht wieder auftritt!!!

    PS: beim Hautarzt war ich noch nicht, da mein vertrauen in Ärzte nicht wirklich existiert, wie einige von euch hier auch schrieben, kam keine wirkliche Hilfe von den "Göttern in weiß".

    Seit alle liebt gegrüßt
    *TSCHACKA*
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela

      Ich benutze auch den Nuvaring seit 5 Monaten und seit ein paar Wochen ist die PD wirklich schlimmer geworden. Leide schon einige Jahre darunter, aber jetzt seit ich von de Pille gewechselt habe auf den Nuvaring ist es schlimmer geworden. Ich habe das Gefühl dass die PD bei mir von dem Nuvaring kommt.

      Hast du ihn nun abgesetzt oder ist es bei dir besser geworden ?

      Leandra

      Löschen
  69. Hallo an alle Mitgeplagten und Mitleidenden!
    Ich habe die PD seit Mitte Dezember letzten Jahres wieder. Vorher war ich ca. 10 Jahre clean ;-)).
    Werde auf jeden Fall den Tip mit dem Dampfbad und der Heilerde ausprobieren.
    Mit den Avene-Produkten habe ich auch in den letzten 10 Jahren sehr sehr gute Erfahrungen gemacht, allerdings empfehle ich euch bei Produkten die "Anti-Aging"-Stoffe enthalten sehr vorsichtig zu sein. Leider auch bei dem neuen Produkt von Avene "Ystheal+". Diese sind zwar sehr leicht, aber auch die Antiaging-Stoffe scheinen im Verdacht zu stehen PD hervorzurufen. Das war jedenfalls das, was meine Hautärztin bei meinem letzten Besuch gesagt hat (sie wirbt sonst auch für Avene und La Roche-Posay). Ich mache im Moment eine Nulldiät, d.h. bis auf die Creme, die ich verschrieben bekommen habe (Erythromycincreme)und eine Creme "Physiogel" von Stiefel. In dieser Creme ist fast gar nichts mehr ;-), also noch weniger an Duft- und Inhaltsstoffen als in den von Avene. Die Produkte von Physiogel kann ich in jeder Hinsicht empfehlen, ich nehme seid einiger Zeit auch ein Shampoo, da ich allergiebedingt (Heuschnupfen) sehr trockene Kopfhaut habe... Die Creme ist auch sehr gut.
    Mein Make-up benutze ich weiterhin, wie auch schon beim letzten Mal als ich die PD hatte. Sämtliche Hautärzte bei denen ich bisher war, haben (Gott sei Dank ;-)) gesagt, dass Make-up keine negativen oder positiven Auswirkungen auf die PD hat. Dies kann ich nur bestätigen. Das müsst ihr wahrscheinlich selbst ausprobieren, ob es sich bei euch mit Make-up verschlimmert oder nicht. Ich bin jedenfalls froh, dass ich die blöden Stellen tagsüber im Job usw. ein wenig wegmogeln kann.
    Ansonsten wünsche ich euch allen viel Geduld und viel Erfolg!
    Toller Bericht ( @ LaMiezee) und tolle Tips von allen!
    Danke und bleibt tapfer ;-))!
    Liebe Grüße
    B. aus Heidelberg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welches Make-up benutzt du denn? Also bei mir jucken alle die ich bis jetzt verwendet habe: Dr. Hauschka, Mayebelline Mineral und Super Stay 24...ach ja Vichy auch.

      Welches könnt ihr empfehlen?
      vllt eins, das mehr deckt, aber doch nicht zu sehr zukleistert.

      vlg

      Löschen
  70. Hallo liebe LaMiezée,
    wollte mich für den super schönen ausführlichen Artikel hier über die PD bedanken. Hat mir sehr geholfen!

    LG
    Adina

    AntwortenLöschen
  71. Hallo liebe LaMiezée,

    ich leide seit Dezember letzten Jahres an PD und hatte es bereits vor einigen Jahren, es wurde zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht vom Hautarzt erkannt.
    Was ich bei PD nur empfehlen kann ist, sofort nach der Diagnose sämtliche kosmetische und pflegende Behandlungen der Haut im betroffenen Bereich einzustellen. Ich selbst habe die ersten Tage damit kämpfen müssen, da ich meist geschminkt bin. Aber die Überwindung ist es wert. Ich benutze für den restlichen, nicht betroffenen Teil meines Gesichts eine kleine Menge Nivea Creme, da ich von Natur aus sehr trockene Haut habe.
    Der zweite Tipp ist, so schnell wie möglich einen Termin bei einem kompetenten Hautarzt zu vereinbaren. Aufgrund meiner bisherigen negativen Erfahrung mit Dermatologen war ich sehr skeptisch, ob ein Besuch beim Facharzt überhaupt sinnvoll ist. Aber es geht nichts über ein Gespräch mit einem Arzt, mit dem man vertrauensvoll über sein Problem sprechen kann, denn niemand weiß so gut über diese Erkrankung Bescheid, wie ein Fachmann. Am besten im Bekanntenkreis umhören, ob jemand einen Dermatologen empfehlen kann.
    Mein Hautarzt hat mir eine Creme verschrieben, die sowohl Linola, als auch das Antibiotikum Erythromycin enthält. Diese trage ich einmal am Tag (meist morgens) auf die betroffenen Stellen auf.
    Die ersten Tage nachdem ich mich weder schminkte, noch andere Cremes verwendete, schälte und schuppte sich meine Haut um Mund und Nase - der Juckreiz macht einen fast verrückt. Aber das Durchhalten lohnt sich!
    Nachdem ich konsequent seit zwei Wochen die "Nulltherapie" und die Creme anwende, zeigt sich mittlerweile eine deutliche Verbesserung - an manchen Tagen wache ich auf und die PD ist nahezu weg. Nur noch eine leichte Rötung der Haut verrät die entzündeten Stellen.

    Meine Empfehlung für alle, die an PD leiden: sofortiges Einstellen von Make-Up- und Kosmetika-Gebrauch - auch wenn es sehr schwer fällt - und ein Besuch bei einem kompetenten Hautarzt. Dann sollte bei konsequenter Therapie der Ausschlag innerhalb von 2 Wochen deutlich besser und nach 4-6 Wochen entgültig verschwunden sein!
    Das absolute No-Go ist die Verwendung von Cortisonhaltigen Salben! Zwar bessert sich die PD anfangs, aber weitet sich dann immer großflächiger aus.

    Ich weiß, wie viel Überwindung es kostet, sich ungeschminkt in der Öffentlichkeit mit einem solch auffälligen und unschönen Ausschlag mitten im Gesicht zu zeigen - aber es ist nur ein Ausschlag. Ich fühlte mich anfangs extrem unwohl, aber nach wenigen Tagen bekam ich einen regelrechten Selbstbewusstseinsschub, nachdem ich ausführlich mit meiner Familie und meinen Freunden über die PD gesprochen hatte. Es hilft auch dem Heilungsprozess, wenn man sich die ganzen Sorgen und Ängste von der Seele reden kann.
    Der Ausschlag ist nach ca. zwei Monaten verschwunden und dann ist alles wieder vergessen.
    Deswegen: bleibt tapfer und selbstbewusst, auch wenn einem manchmal eher nach weinen und sich verstecken zumute ist!

    Liebe Grüße,
    K. aus Bamberg

    AntwortenLöschen
  72. Kann man.die avene creme auch täglich benutzen? Oder fördere ich damit nur die pd? Meine haut verträgt die super und lindert den reiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich kann dir nur sagen, ich nehme die creme täglich, weil ich total trockne haut habe, vorallem bei dem ewigandauernden winter.
      Komme prima klar, und meiner haut gehts richtig gut!

      gruß michaela

      Löschen
  73. Hallo zusammen,

    der Bericht war echt klasse. So wie alles beschrieben wurde kenne ich zu gut! Bei mir fing die PD vor etwa 4 Jahren an. Da habe ich mir nichts dabei gedacht und versucht die kleinen Pickelchen am Kinn mit Cremes, Peelings und Masken zu bekämpfen. Vorallem dann, wenn ich gut aussehen wollte, weil irgendwas anstand, ging dies nach hinten los und ich sah schrecklich aus. Irendwie habe ich den Zusammenhang nicht gesehen. Dann war ich bei zwei Hautärzten. Beide sagten mir das wäre eine PD. Ich bräuchte Geduld, war irgendwie die einzige Lösung dazu. Hat mich schon sehr geärgert. Ich gehe doch nicht zum Hautaszt, damit er mir sagt, dass ich abwarten muss! Habe dann doch einige Cremes bekommen. Besserung war nur kurz in Sicht. Sobald ich die Cremes abgesetzt habe fing alles wieder von vorne an. Ich mein, soll ich die Creme ein Leben lang nehmen?? Irgendwann muss doch auch mal gut sein, hab ich mir gedacht. Dann habe ich den Arzt nach einem Antibiotikum gefragt. 30 Tage genommen aber auch keine Besserung. Heute bin ich auf diesen Bericht gestoßen. Ich Probiere das mal aus mit dem Schwarzen Tee und dem Kamillebad. Von Avene habe ich auch schon gutes gehört. War vorhin in der Apotheke. Leider hatten die keine Proben. Ich wollte keine 20 € für eine Creme ausgeben, die mir im endeffekt auch nicht hilft. Aber nachdem ich jetzt hier so viel Gutes gelesen habe. Vielleicht sollte ich es mal wagen. Ich habe es ja nicht nur am Kinn..es hat auch schon meine Stirn befallen. Dazu kommt noch, dass ich mich seit Monaten nicht schminke (ich habe mich eh nie viel geschminkt. Wenn dann nur die Augen). Ich bin echt Ratlos und deprimiert. Ich hoffe, ich habe auch bald soviel glück und kann sagen, dass ich die PD überstanden habe :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Ich habe das alles jetzt auch durch... Avene nehme ich jetzt seit 4 Wochen und ich bin wieder ein normaler Mensch :) es wird immer besser...

      Und wenn es dir nicht hilft kannste Geld zurück bekommen wenn die Packung noch halb voll ist... Ich hatte schon am nächsten Tag sichtlichen Erfolg ;)

      Löschen
  74. Liebe LaMiezée,

    ich hätte eine Frage..hast Du während des Urlaubs wo es dann weg gegangen ist, auch make up drauf gemacht, als Du aus dem Haus gegangen bist? Und hast Du in der Anfangsphase auch Thermalspray und Creme verwendet oder lieber garnichts. Und was hältst du von Antibiotika zum Einnehmen; Ganz vielen lieben Dank fürs Beantworten..Das hilft mir sehr..
    Liebe Grüße Carolin

    AntwortenLöschen
  75. Liebe K. aus Bamberg,

    danke für diesen Beitrag. Genauso geht es mir momentan auch. Habe schon als kleines Kind immer rote, schuppende Stellen um den Mund gehabt, die dann auch schnell wieder weg waren. Meistens gegen Herbst und Winter.
    Da ich mich eigentlich immer sehr stark geschminkt habe und mir dabei auch nichts gedacht habe (schminke mich ungefähr seit ich 14 bin) und eigentlich nie wirklich Hautprobleme, außer ein paar Pickeln während der Pubertät/Menstruation etc. hatte, hat mich die PD ziemlich mitgenommen.
    Soweit ich mich erinnern kann hatte ich auch mal im Sommer vor 4 Jahren eine PD, die aber von selbst wieder vollständig weggegangen ist (Grund war wohl die starke Sonneneinstrahlung)...

    Ich habe von Natur aus, sehr helle (fast schon weiße Haut, wie mein Freund immer sagt) :) sie ist sehr empfindlich und bekomme sofort einen Sonnenbrand, wenn ich nicht aufpasse. Trotz vielem Schminken hatte ich jedoch nie Probleme (ab und zu trockene Augenlider) und habe Mineralmakeups benutzt und natürlich diverses anderes Zeug.
    seit ca. 2 Jahren benutze ich die Sheabutter Lotion von Martina Gebhardt (Naturkosmetik) und hatte da eigentlich auch nicht Probleme, da diese für besonders sensible Haut gedacht ist.
    Aber seit ca. 2 Wochen habe ich unschöne Stellen um den Mund und an den Nasenfalten. Meine Haut juckt teilweise sehr, auch wenn mich nur ein Haar kitzelt...
    Habe es bemerkt, als ich ein neues Reinigunsgel von Schaebens Totes Meer benutzt habe ca. vllt 4 Tage lang und davor sehr oft das passende Peeling dazu, da ich stets dachte man würde meine Poren so stark sehen...habe einen Spiegel mit 7facher Vergrößerung...da sollte ich jetzt besser nicht mehr reinschauen.

    Auf jeden Fall habe ich die PD nach Verwendung dieses Waschgels bekommen und auch die Zahnpasta bei meinem Freund haben den Rest dazu beigetragen, dass mein Gesicht gebrannt und gejuckt hat.
    Jetzt habe ich die Flecken, und versorge meine Haut mit Schwarzem Tee...und versuche mich in der Nulldiät. Die Haut hat sich schon geschuppt und ist teilweise runter gegangen...jetzt sind nur noch die Flecken da (kleine Pickelchen etc. sind nicht vorhanden)
    Zudem juckt meine Kopfhaut auch sehr und ich hab seit einigen Wochen Schuppen...normalerweise hatte ich damit nie ein Problem.
    Meinem restlichen Körper geht es gut...der ist nicht trocken, nur die Kopfhaut und das Gesicht.

    Ich werde jetzt versuchen mich möglichst wenig zu schminken (die betroffenen Stellen lasse ich eh aus) und habe mir das Thermalspray von Avene bestellt...

    Melde mich wieder, falls sich Besserungen zeigen.

    Ach ja, irgendwie fühle ich mich momentan auch besser ohne übermäßges Make-up, ich beneide alle Frauen die ungeschminkt aus dem Haus gehen und eine perfekte Haut haben.


    vlg,

    eure A. aus Bayern

    AntwortenLöschen
  76. Toller Beitrag! Das hilft mir auch weiter. Die Avene Produkte werde ich wohl ausprobieren.

    Anscheinend leide ich seit einigen Jahren immer wieder an PD. Ich ging aber bisher nie zum Arzt und irgendwann verschwand es wieder von selbst. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich mit 22 das erste mal so ein lästiger Ausschlag, da wurde mir Avene Thermalwasser empfohlen. Mit etwa 37 kam es wieder und nun hatte ich so alle 1-2J einen Rückfall. Nun nach 6 Monaten Dauerausschlag und einer Fehldiagnose und Cortisonsalbe von meinem Hausarzthat's hat's mir gereicht.

    Vorgestern war ich nun beim Hautarzt - Nulldiat und Perilox Creme 2 mal täglich. Für den 'Notfall' hat er Linola halbfett Creme empfohlen. Ansonsten empfahl er so ziemlich alles was in Deinem Bericht steht. Und vor allem viel Geduld und Durchhaltevermögen - 6-8 Wochen meinte er. Danach sehr sparsam sein mit allem was ins Gesicht kommt. Bin ich seit Jahren schon - Schminke verwende ich nie, meine Pflege Produkte sind schon 'ohne Alles' aber wohl zu fettig - vor allem im Winter.

    Was ich in den letzten Wochen wieder entdeckt habe ist eine Quark-Honig Maske. Honig wirkt entzündungshemmend und der Quark ist ein mildes kühlendes Peeling. Und schmecken tut's auch noch ;-). 2-3 Esslöffel Magerquark, 1/2-1 TL Honig, gut mischen und dick auftragen. Die Maske etwa 15min drauflassen aber nicht ganz eintrocknen lassen und mit warmem Wasser gut abspülen. Danach habe ich nicht mal das Bedürfnis nach Creme. Die Haut ist geschmeidig und die Schuppen für einige Tage weg. Das mache ich zur Zeit 1xWoche. Für alle Gesunden...ist auch sonst eine tolle Maske aus Grossmutter's Küche.

    Zu den Ursachen - Die sind wohl vielfältig. Neben den Oben genannten, habe ich gelesen, dass Leute mit Heuschnupfen (hab ich) oder die, welche als Kind an Neurodermitis gelitten hatten, dafür anfälliger sind. Auch eine Amalgamunverträglichkeit (schon lange saniert und entgiftet) oder Fluoridgele / - Zahnpasten (verwende ich nicht) werden genannt. Eine Allergie ist es aber nicht. Auch Hormone können eine Rolle spielen.

    Beobachtungen von Verschlechterung - Mein Hautbild kann sich von Stunde zu Stunde ändern. Was sich immer wieder negativ ausgewirkt haben, sind Alkohol, schlecht gelüftete, überhitzte Räume und Kuhmilchprodukte.

    Schwitzen durch Sport wirkt sich lustiger weise eher positiv aus. Frische, kühle Luft auch. Dies ist wohl alles sehr individuell.

    Hier noch einen Link den ich auch Heute gefunden habe: www.perioraledermatitis.de
    Die Homepage spricht neben dem Schulmedizinischen auch alternative Therapien und seelische Ursachen an, welche ich durchaus überlegenswert finde.

    An Alle viel Erfolg beim Kampf des Nichts-Tun ;-) Eigentlich eine ziemlich deutliche Ansage meiner Haut - denn wenn ich Ferien habe und nichts tun muss (nicht auf die Haut bezogen...), geht's ihr auch besser. Hmm - Ok mehr Urlaub beantragen, sofort ;-)

    Rahel

    AntwortenLöschen
  77. Hallo, ich möchte euch von uns erzählen, mein Sohn 6 1/2Jahre leidet seit Dezember 2011 an PD :-(( An Ostern 2012 war es am schlimmsten das ganze Gesicht war betroffen, bis zu diesem Zeitpunkt wußten wir noch nicht einmal was er überhaupt hat. Seit wir es wußten kam nix mehr ins Gesicht außer Wasser und Schwarzteewickel. Heute ist es deutlich besser aber der Mundbereich sieht schon noch schlimm aus :-(( Es wechselt auch immer mal zwischen gut und schlecht aber leider NIE weg.
    Hab heute Teebaumöl gekauft traue mich aber noch nicht recht es auzutragen weil ich Angst vor der Reaktion der Haut habe.

    Wir sind wirklich verzweifelt, haben immer gehofft es geht weg aber so langsam...

    AntwortenLöschen
  78. Hallo,

    hatte auch sehr schlechte Hautärzte welche mir Kortisonsalben verschrieben haben. Dies sollte man aber als PD Betroffener niemals anwenden!
    Ich wechselte den Arzt. Dieser konnte mit zum ersten Mal mein Krankheitsbild nennen und eine Creme verschreiben die super hilft.
    Ich nehme bei Bedarf seitdem die Skinoren Creme mit Azelainsäure und meine Haut ist kein Verglich zu vorher.
    Die Tipps mit dem Kosmetik weglassen und nur mit Wasser waschen kann ich absolut zustimmen, in Kombi mit der Salbe verbessert sich das Hautbild in den ersten Tagen. Ich benutze ab und zu wenn die Haut stark spannt eine Feuchtigkeitscreme von Dr.Hauschka ansonsten lasse ich die Haut komplett in Ruhe!

    Hoffe Ihr habt damit Erfolg und findet einen guten Arzt der Euch das Krankheitsbild nennt und diese Creme verschreibt….

    Liebe Grüße

    Mona

    AntwortenLöschen
  79. Hallo LaMiezèe
    Ich bin Dir sowas von Dankbar für die hilfreichen Tips.
    Dank Dir bin ich wieder ein glücklicher Mensch. Ich wende Avene Produkte jetzt seit einem Monat an und die Dermatitis is fast geheilt ;) ich danke Dir dafür...

    MfG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,
      mich plagt diese Krankheit schon einige Jahre und ich benutzte auch Produkte ausschließlich von Avene. Sollte es mal wieder trotzdem schlimm werden, empfehle ich dir noreva. Besonders Exfoliac.

      Löschen
  80. Hallo ihr lieben,
    Bei mir fing alles vor drei Jahren mit meiner ersten Schwangerschaft an! Ich habe vorher nie make UP getragen weil ich sehr schöne haut hatte! Da man in der Schwangerschaft kaum was nehmen darf hab ich nur achnithol vom Hautarzt verschrieben bekomm! Es war sehr rot und schuppig um Mund herum! Anfangs hilt der Hautarzt es noch für neurodermitis aber ich war mit gleich sicher das es das nicht war! Nach meiner Entbindung kamen die chemiebomben.. Antibiotikum 6 Wochen oral und dazu verschrieb der Arzt mir protopic! Was auch bisschen geholfen hat! Nur ganz weg habe ich es nie bekommen! Das beste waren leichte Rötungen um Mund die mit make UP leicht zu überdecken waren!
    Nun zum schlimmsten, ich bin seit paar Wochen wieder schwanger und musste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo LaMiezèe,
      vorab bedanke ich mich bei dir für deinen tollen Bericht!!! :-)
      Ich habe seit März 2013 ganz ähnliche Probleme. Bei mir fing alles nach einer neuen Kunststoff-Zahnfüllung an.
      Ich bekam kleine juckende Pickel im Gesicht und später auch im Dekoltee. Ich bin bei 4 verschiedenen Hautärzten gewesen und alle hatten einen anderen Befund: 1. Allergische Reaktion, 2. Rosazea, 3. PD, 4. keine direkte Festlegung. Von allen Ärzten habe ich Antibiotikasalben verschrieben bekommen, die nicht geholfen haben :-( Nach langem ausprobieren und recherchieren im Netz bin ich auch auf Avene gekommen. Diese Produkte halfen sehr gut, aber ganz weg ging's nicht. Jetzt habe ich die Nulldiät und Schwarzen Tee ausprobiert, was sehr gut anschlägt!!! DANKE, DANKE!!! Zusätzlich nehme ich jeden 2. Tag eine Cistus-Creme, weil meine Haut sehr trocken ist und es ist alles prima! So aber jetzt kommt's: Habt ihr bei einem Hautarzt schon mal einen Abstrich von einem Pickel machen lassen? Da meine Freundin fast gleichzeitig ähnliche Probleme bekommen hatte, hat sie einen Abstrich machen lassen und siehe da Demodex-Milben sind in den Pickeln! Da gibts bestimmte Salben (z.B. Eraxil-Lotion) und dann sollte das Problem beseitigt sein. Aber keine Selbstversuche, geht erst zum Hautarzt und lasst es testen! Hierzu gibts auch einen Super Bericht über "DEMODIKOSE" von Prof. Dr. P. Altmeyer im Internet über den Springer-Verlag 2013 eröffnet. Ich habe nächste Woche einen Termin für einen Test. Dann wollen wir mal sehen ob es wirklich an diesen Milben liegt. Ganz liebe Grüße an alle!!!

      Löschen
  81. Die Salbe protopic nun absetzen! Es ist wie explodiert! Mein ganzes Gesicht ist rot und geschwollen überall Pusteln und es juckt und brennt! Die Ärzte wissen auch nicht weiter! Momentan bin ich sogar im Krankenhaus weil es so schlimm wurde! Hier bekomm ich schwarzen Tee Umschläge und tetracylin als salbe! Außerdem haben se mir dermatop für die gesichtspflege gegeben! Hat jemand auch so schlimme Erfahrungen? Die Ärzte meinten es ist eine periorale dermatitis die exhobitiert ist?? Bitte helft mir ich sehe so furchtbar aus!
    Lg Tini

    AntwortenLöschen
  82. Hallo Mitbetroffene, seit einigen Jahren habe ich immer wieder diese Ausbrüche. Vor 3 Wochen ganz schlimm. Ich informierte mich auf den Seiten von noreva, sendete dorthin per Mail einen Hilferuf und hatte nach 3 Tagen ein tolles Probenpäckchen. Besonders schnell und gut hilft Exfoliac Gel und wenn man sich unter Meschen trauen möchte ist die getönte Creme Exfoliac super und gegen die Spannungen trage ich über Nacht Matidiane auf (alles von Noreva). Schaut mal auf www.dermatica-exclusiv.de. Ich bin so froh und hoffe, jetzt dafür sorgen zu können, dass es nie wieder so schlimm wird. Auch hoffe ich sehr, dass das sehr vielen helfen wird.

    AntwortenLöschen
  83. Hallo!! Ich möchte an dieser Stelle kurz anderen von meiner Erfahrung berichten, in der Hoffnung, dass damit vielleicht auch anderen weitergeholfen werden kann: Ich habe vor einigen Monaten, in erster Linie stressbedingt, einen Ausschlag im Gesicht bekommen, von dem ich erstmal nicht sagen konnte, woher er kommt. Natürlich habe ich alle möglichen Vermutungen angestellt, von der Pille über irgendwelche Kosmetika bis hin zu Nahrungsmittelunverträglichkeit - und dann versucht, per Ausschlussverfahren dem ganzen auf die Schliche zu kommen. Also: Pille gewechselt, Kosmetika (ich benutze nicht viel, habe nie Pickel oder dgl. gehabt, daher bin ich sicher, dass es keine Überpflegung war) weggelassen, Allergietest machen lassen. Meine Hautärztin war sich sofort sicher, dass es eine PO ist, konnte mir aber nicht sagen, woher es kommt. Naja, das erste Mittel, das ich verschrieben bekommen habe (die klassischen Variante mit antibiotikahaltiger Salbe und Zink), war ein absoluter Graus - habe allergisch reagiert (das passiert allerdings selten), musste in die Hautklinik und habe einen Höllentag durchlebt. In der Klinik hat mir die Ärztin dann Elidel verschrieben, damit wurde es sehr schnell besser und es war nach einigen Tagen auch quasi weg. Allerdings kam der Ausschlag immer wieder, wenn ich die Salbe nicht mehr alle zwei Tage benutzt habe. Sehr zu meinem Ärgernis, da ich dieses Gefühl von Abhängigkeit wirklich furchtbar finde. Nach einigen Monaten Kampf war ich schon total verzweifelt, ich dachte, ich muss jetzt mein Leben lang diese Creme verwenden... Keine gute Aussicht - der Stress wurde besser, der Ausschlag aber nicht. Geschminkt habe ich mich in der Zeit kaum, wenn dann nur Puder, zum Abschminken habe ich auch Avene verwendet bzw. nehme es immer noch her. Auf flüssiges Make-Up sollte man in jedem Fall verzichten und Puder auch erst anwenden, wenn der Ausschlag zb durch Elidel weitestgehend abgeklungen ist. Und nun zu meinem persönlichen (vermutlichen) Heilmittel: Mein Vater ist Arzt und daher öfter auf Kongressen - meine Mutter hat früher sehr stark unter einer Sonnenallergie gelitten - letztlich, genauso wie die PO eine immunologische Hauterkrankung (der Körper reagiert mit der eigenen Abwehr auf eigentlich "harmlose" Sonneneinstrahlung, bei der PO auf Kosmetik oder dgl (daher hilft auch oft, wenn man es durchhält, die Nulltherapie)) In einem Vortrag wurde erzählt, dass Ananas-Extrakt, sogenanntes Bromelain in hoher Dosierung die Sonnenallergie eindämmen kann bzw. präventiv verhindert. Da meine Mutter für jede Option dankbar war, hat sie es ausprobiert und siehe da: es hat funktioniert. Keine Sonnenallergie mehr. Mein Vater hat mir dann vorgeschlagen, es auch auszuprobieren, da es ja vom Prinzip her "ähnlich" ist - und die Chance, dass es bei mir wirkt, wenn es meiner Mutter geholfen hat, auch durchaus gegeben ist. Also habe ich mir Bromelain 500mg Tabletten besorgt (wichtig: sie müssen weitestgehend magensaft resistent sein, d.h. einen Überzug haben, zb von Warnke) und 3 mal täglich eine Pastille NÜCHTERN (das ist sehr wichtig, da der entzündungshemmende Stoff nur nüchtern wirklich gut arbeiten kann) eingenommen. Nach einigen Tagen habe ich dann erstmals Elidel weggelassen und es kam zwar ein wenig zurück aber bei weitem nicht mehr so schlimm, wie früher. Inzwischen nehme ich Bromelain seit 1 Monat und mein Ausschlag ist fast weg, ab und zu verwende ich partiell (d.h. nur an akut entzündeten Stellen) noch Elidel, im großen und ganzen bin ich aber sehr zuversichtlich. Nehme auch nur noch 2x täglich eine Tablette. Man kann sich auch beim Hersteller informieren (z.B. über die Beschaffenheit der Pastillen und die Wirkung, generell wird Bromelain häufig von Sportlern bei akuten Gelenkschmerzen eingesetzt, da es wie gesagt entzündungshemmend wirkt). Vielleicht hilft es euch ja auch. Jeder reagiert anders, aber wer weiß :) Einen Versuch ist es meistens wert, so viel kann ich aus meiner Zeit mit der PO sagen!

    AntwortenLöschen
  84. Hallo ihr lieben, ich machs kurz, bei mir hat auch heilerse enorm und schnell geholfen. Und zwar auch zb eine trockene, dünne schicht, über nacht auf den betroffene stellen aufgetragen. Als gesichtspflege reines bio-arganöl auf die feuchte haut aufgetragen. Das wirkt antiseptisch, entzündungshemmend etc. und tut auch der gesunden haut sehr gut :)
    Ich persönlich tupfe auch noch regelmässog etwas terrakraft drauf, bzw vor dem öl. Aber alles ohne chemie etc. Und ohne nebenwirkungen. Lg

    AntwortenLöschen
  85. Hallo meine armen PD betroffenen,
    Bitte hilft mir!!! Ich weiss der Beitrag ist schon alt jedoch habe ich jetzt schon das zweite mal eine PD mein Hautarzt ein ziemlich guter wie ich finde hat mir erklärt das Leute die schon unter Neutrotermitis zur einer PD neigen. Toll motivierend ist das trotzdem nicht. Ich habe damals eine Salbe von ihm bekommen die hiess Perilox und hat auch ziemlich gut geholfen jedoch wurde es zuerst vieeel schlimmer deswegen wollte ich euch fragen ob das bei dieser Nulltherapie auch der Fall ist???
    So wie damals möchte ich auf keinen Fall wieder aussehen. Aber ich versteh es nicht richtig den ich schmicke mich überhaupt nicht stark das macht mich einfach nur fertig den es ist jetzt kaum ein Jahr her seit dem letzten mal.. Wie lange hat es bei euch gedauert bis es wieder vorüber war?
    Ich danke euch schon mal falls ihr mir helfen könnt.
    Ganz liebe Grüsse und viel Kraft beim durchhalten Medels :-)

    AntwortenLöschen
  86. Hallo ihr lieben,
    ich bin 15 jahre alt.
    vor nem halben jahr habe ich zum ersten mal diese pickel bekommen (gruppierte blässchen und so) die sind einfach über nacht ausgebrohen..
    das problem bei mir ist nur, dass ich meine haut nicht gepflegt hatte davor, also ich habe keine cremes oder make-up jeden tag benutzt. nach paar tagen als nichts besser sondern die pickel immer schlimmer wurdenbin ich mit meiner mama zum hutarzt nummer 1.
    Kurz: habe creme verschrieben bekommen, nur kurzzeitiger erfolg
    insgesamt war ich bei 5 hautärzten und hab es mit etlichen chremes und tabeltten probiert. doch kein blöder hatuarzt is draufgekommen was ich haben könnte. ich hatte also schon alles probiert: antibioticum tabletten, cortison und antibioticum cremes und gels, akne und herpes cremes, irgendwelche zusammengemischten cremes und alles mögliche!
    Die PD hatte jeder arzt nmlich ausgeschlossen, (obwohl sie gesagt hatte, dass die pickel schon danach aussähen) weil ich meine haut ja nicht übermäßig gepflegt hatte (nur nach dem duschen ab und zu eine creme)
    also alle hautärzte (inzwischen auch mein "eingeweihter" hausarzt und allgemeinärzte) haben keinen plan was ich haben könnte!
    als ich aus lauter verzwiflung nun im internt begonnen hatte zu googeln um so vielleicht etwas herauszufinden, bin ich auf deine seite gestoßen.
    ALLES was hier steht hört sich genau nach dem an was ich haben könnte!!!
    Alo hab ich überlegt und überlegt und hab mir eine eigene meinung gebildet: Als die pickel begonnen hatte vor einem halben jahr hatte ich damals sehr starken schnupfen und hab mir viel die nase geputzt ud so. ich denke alo, dass durch das viele nase putzen bei mir PD ausgelöst worden ist. Weil ich mein, was soll es denn sonst anderes sein, was ich haben könnte? Denn die cremes wirken ja alles nicht...
    also hab ich statt zu viel pflege meine haut durch die ganzen tempotaschentücher überreizt. Aufgequollen war meine haut durch den schnupfen sowieso. das ist ja das gleiche, wie wenn die haut durch übermäßige pflege aufquillt und somit viren eindringen können.
    noch dazu kommt, dass ich nen monat davor mit der pille begonnen und viel viel stress hatte.
    Vor ungefähr 1 monat wurde bei mir auch noch hefepilz (candida albicans) diagnostiziert. und diesen hefepilz hab ich auch schon locker seit nem halben jahr.
    Ich bin echt fertig, wenn nur ein pickelchen wieder auftaucht, bekomm ich bisschen übertrieben gesagt nen nervenzusammenbruch! es ist wahnsinnig schlimm in meinem alter dann auch noch in die schule gehen zu müssen.
    Ich hab zwar jetzt für nächsten montag einen termin in ner uni-klinik, aber ich denke ich diese PE...
    Ich nehme seit 3 tagen das kamillen-dampfbad, anschließend eine maske aus heilerde und dann das termalwasser von avène und auch die creme davon.
    könntest du mir nochmal genau sagen, wie das dann alles bei dir gewirkt hat und wie schnell? Also sind die pickel zuerst nochmal schlimmer geworden? sind welche dazu gekommen oder ausgebrochen? Und nach wie viel tagen waren die erhöhungen von den pickel weg oder zumindest viel besser? wie sahen deine pickel nach 3/4 tagen aus?
    Und meinst du überhuot, dass ich PE haben könnte so nach meiner beschreibung?
    Liebe Grüße,
    Miriam :)

    AntwortenLöschen
  87. Hallo ihr lieben,
    ich bin 15 jahre alt.
    vor nem halben jahr habe ich zum ersten mal diese pickel bekommen (gruppierte blässchen und so) die sind einfach über nacht ausgebrohen..
    das problem bei mir ist nur, dass ich meine haut nicht gepflegt hatte davor, also ich habe keine cremes oder make-up jeden tag benutzt. nach paar tagen als nichts besser sondern die pickel immer schlimmer wurdenbin ich mit meiner mama zum hutarzt nummer 1.
    Kurz: habe creme verschrieben bekommen, nur kurzzeitiger erfolg
    insgesamt war ich bei 5 hautärzten und hab es mit etlichen chremes und tabeltten probiert. doch kein blöder hatuarzt is draufgekommen was ich haben könnte. ich hatte also schon alles probiert: antibioticum tabletten, cortison und antibioticum cremes und gels, akne und herpes cremes, irgendwelche zusammengemischten cremes und alles mögliche!
    Die PD hatte jeder arzt nmlich ausgeschlossen, (obwohl sie gesagt hatte, dass die pickel schon danach aussähen) weil ich meine haut ja nicht übermäßig gepflegt hatte (nur nach dem duschen ab und zu eine creme)
    also alle hautärzte (inzwischen auch mein "eingeweihter" hausarzt und allgemeinärzte) haben keinen plan was ich haben könnte!
    als ich aus lauter verzwiflung nun im internt begonnen hatte zu googeln um so vielleicht etwas herauszufinden, bin ich auf deine seite gestoßen.
    ALLES was hier steht hört sich genau nach dem an was ich haben könnte!!!
    Alo hab ich überlegt und überlegt und hab mir eine eigene meinung gebildet: Als die pickel begonnen hatte vor einem halben jahr hatte ich damals sehr starken schnupfen und hab mir viel die nase geputzt ud so. ich denke alo, dass durch das viele nase putzen bei mir PD ausgelöst worden ist. Weil ich mein, was soll es denn sonst anderes sein, was ich haben könnte? Denn die cremes wirken ja alles nicht...
    also hab ich statt zu viel pflege meine haut durch die ganzen tempotaschentücher überreizt. Aufgequollen war meine haut durch den schnupfen sowieso. das ist ja das gleiche, wie wenn die haut durch übermäßige pflege aufquillt und somit viren eindringen können.
    noch dazu kommt, dass ich nen monat davor mit der pille begonnen und viel viel stress hatte.
    Vor ungefähr 1 monat wurde bei mir auch noch hefepilz (candida albicans) diagnostiziert. und diesen hefepilz hab ich auch schon locker seit nem halben jahr.
    Ich bin echt fertig, wenn nur ein pickelchen wieder auftaucht, bekomm ich bisschen übertrieben gesagt nen nervenzusammenbruch! es ist wahnsinnig schlimm in meinem alter dann auch noch in die schule gehen zu müssen.
    Ich hab zwar jetzt für nächsten montag einen termin in ner uni-klinik, aber ich denke ich diese PE...
    Ich nehme seit 3 tagen das kamillen-dampfbad, anschließend eine maske aus heilerde und dann das termalwasser von avène und auch die creme davon.
    könntest du mir nochmal genau sagen, wie das dann alles bei dir gewirkt hat und wie schnell? Also sind die pickel zuerst nochmal schlimmer geworden? sind welche dazu gekommen oder ausgebrochen? Und nach wie viel tagen waren die erhöhungen von den pickel weg oder zumindest viel besser? wie sahen deine pickel nach 3/4 tagen aus?
    Und meinst du überhuot, dass ich PE haben könnte so nach meiner beschreibung?
    Liebe Grüße,
    Miriam :)

    AntwortenLöschen
  88. Ich habe die pod jetzt ca. 6 Monate und ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Ich habe ich 3 Monate überhaupt kein Make up benutzt weil immer wenn ich etwas auf getragen habe wurde es wieder schlimmer.

    Mein persönlicher Tipp: jeden abend eine Heilerdmaske auftragen und tagsüber des öfteren das Thermalspray von Avenè benutzen. Die Rötung und pickenelchen beruhigen sich und heilen ab. Danach hat man eine viel schönere Haut :-)

    AntwortenLöschen
  89. Hey ihr....

    Nur ein kleiner Tipp noch zusätzlich am Rande... falls es hier noch nicht erwähnt wurde;
    Verzichtet auf Zahnpasta mit Fluorid und benutzt stattdessen Kräuterzahnpasta... falls ihr es noch nicht tut.
    Ja, und Schwarzteeumschläge, mindestens 3 mal am Tag für jeweils 10 Minuten wenns möglich ist.
    Nicht drüber schminken... denn es ist nicht nur ein Ausschlag welcher auf physichen und psychischem Stress beruht (Man nennt ihn auch Stewardessen-Syndrom), sondern auch ein Auschlag der zwecks Übereinigung (zuviel Pflegeprodukte oder/ und Schminkerei) der Haut ensteht.... bzw. immer wieder ausbricht. Weniger ist manchmal echt mehr... ;)

    Liebe Grüsse Janine

    AntwortenLöschen
  90. Hallo, In den letzten 3 Wochen habe auch ich unter perioraler Dermatitis gelitten. Verursacht offenbar durch überpflegung der Haut (Hab jeden Tag ein Serum einer hochpreisigen Gesichtspflegemarke verwendet) und anschließender Selbstmedikation mit Cortisonsalbe.
    Was mir geholfen hat: Umstieg von Labello auf einen Lippenpflegestift von Weleda (Everon),
    waschen des Gesichts nur mit warmen Wasser und einem Mikrofasertuch, anschließend dünn Avene Gesichtscreme für überempfindliche Haut aufgetragen (auch auf die befallenen Stellen),
    alle 2 Tage Gesichtsmaske aus Magerquark, Heilerde fein und etwas Hnig für 10 Minuten einwirken lassen.
    Ich habe keine Antibiotika genommen und hatte noch nie so schöne Haut wie jetzt. Nach jahrelangem cremen mit recht teuren Marken (Biotherm, Estee Lauder) frag ich mich, warum ich so lange so viel Geld ausgegeben habe!
    Achja, hab auch weiter Fluorhaltige Zahnpasta verwendet, auch einmal in der Woche das Elmexgelee.
    Viel Glück an alle Betroffenen und schnelle Besserung!

    AntwortenLöschen
  91. Liebe LaMiezée,

    ich bin vor etwa einem Jahr auf deinen blog aufmerksam geworden, da ich auch sehr PD geplagt war. Und dank deiner tollen Beiträge bin ich auf die Avene-Serie aufmerksam geworden. Seit ich morgens und abends das Thermalwasser-Spray draufsprühe und für den Tag die Tolerance Extreme Creme verwende bin ich seit fast 1 Jahr beschwerdefrei!!!!!!!!!! Ich bin dir so dankbar, denn ich hatte wirklich schon alles ausprobiert..... Avene scheint für meine haut echt das Richtige zu sein! Ich kanns nur allen empfehlen es mal auszuprobieren :-) Vielen Dank für deinen Blog !!!!!!

    AntwortenLöschen
  92. Liebe LaMiezee,
    bin nicht so geschult mit blogs, deswegen habe ich einfach "Anonym" angeklickt. Ich habe seit ca 4 Wochen PD. Eine Pharmazeutin hat mich darauf gebracht, nicht die Hautärztin. die Pharmazeutin hat mir auch Null Creme verordnet. Was meinst du, reicht es, wenn ich nur die Stellen an den die Pusteln sind nicht creme? Ich benutze nämlich schon Make up, weil ich mich sonst so hässlich finde. LG. Karla

    AntwortenLöschen
  93. toller Beitrag :-) vielen Dank für die Tipps etc
    Habe mal eine Frage : tauchst du den Wattepad in den Schwarztee oder nimmst du den Sud aus dem Teebeutel? (habe mir losen Schwarztee gekauft)
    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  94. Hallo,

    ich bin zwar männlich jedoch habe ich auch PD.

    Ich war krank mit einer Grippe und während der Grippe begannen sich Bläschen zu bilden, ich dachte zuerst es seien Schweißpickel vom vielen Schwitzen während der Krankheit.
    Aber als ich wieder gesund war, blieben die Bläschen.

    Ich habe vorher meine Haut selten gepflegt und hin und wieder die Lippen. (Labello, o. ä.)

    Hat jemand ein ähnliches Krankheitsbild?
    Habe begonnen mit Avene Creme begonnen, habe jedoch sehr viel Kundenkontakt und bin gezwungen die PD abzudecken.

    MFG Richard

    AntwortenLöschen
  95. Hallo Liebes, mich plagt die PD seit Monatg richtig stark. Habe schons eit Anfang des Jahres immer mal kleiner Ausschläge gehabt aber mir nie was dabei gedacht und leider auch zu Cortison gegriffen :(
    Nun ist es richtig schlimm, um den Mund und sogar um die kompletten Augen.
    Habe ein Antibiotikum in Form einer Salbe vom Hautarzt bekommen und er hat mir auch die Pflegeprodukte von Avene ans Herz gelegt. Nehme die Salbe nun seit Montag und der Ausschlag ist nochmal richtig fies ausgebrochen :( Habe mir auch für teuer Geld 3 Pordukte von Avene besorgt und reibe die schlimmsten stellen 1 mal am Tag mit der akut creme von Avene ein. meine haut schubbt sich nun andauern, sprich ich habe jeden tag das Gefühl das sich um den mund herrum mindestens eine hautschicht ablöst :/
    Bin schon irgendwie sehr amverzweifeln da es nicht besser sondern seit monatg ja eher schlimmer wird :(

    AntwortenLöschen
  96. Hallo LaMiezee,
    vielen Dank für diesen Artikel! Meine Haut spielt seit geraumer Zeit total verrückt und macht mich wahnsinnig, es ist - im wahrsten Sinne des Wortes - zum aus der Haut fahren.

    Ich habe auf Verdacht hin schon ca. 2-3 Wochen lang eine Null-Kur ausprobiert, leider auch nur mit dem Effekt, dass die betroffenen Hautstellen rot und entzunden waren wie eh und je und zusätzlich dann auch noch die gesunden Hautstellen (Wangen, Stirn) total verhornten (Mitesser) bei gleichzeitig trockenem Spannungsgefühl und öliger Nase.. Klingt so schlimm, wie es sich anhört..

    Von Avène habe ich schon öfters Positives gelesen. Wo's geht verwende ich eigentlich lieber Naturkosmetik, aber ich fürchte meine geliebte Weleda-Creme ist für meine Haut einfach zu ölig und Dr. Hauschka habe ich auch nur mäßig vertragen. Ich habe in einem anderen Blog noch gelesen, dass Eucerin Re-Balance bei PD ganz gut sein soll, die hat mir meine Apothekerin jetzt bestellt (blöd, dass ich deinen Blog erst zu spät entdeckt habe) und in der Zwischenzeit habe ich, um dieses Spannungsgefühl auf der Haut loszuwerden, ein Aloe Vera Gel mit Kieselerde für empfindliche u. gereizte Haut aufgetragen. Das fühlt sich zwar sehr angenehm an, riecht aber sehr stark parfümiert, weshalb ich mir nicht sicher bin, wie gut das auf Dauer ist.

    Hast du mit Aloe Vera irgendwelche Erfahrung gemacht? Und wie bist du bei entzundenen Pickeln vorgegangen? Drücken oder nicht drücken - das ist hier die Frage...

    AntwortenLöschen
  97. Hallo ihr Lieben :)
    ich werde nun meine Geschichte über die PD erzählen und ich hoffe, dass ich damit jemandem von euch weiterhelfen kann.
    Also, ich kann gar nicht richtig sagen, wann es alles angefangen hat. Ich vermute vor ca. einem Jahr. Vorab muss ich noch sagen, dass ich als Baby Neurodermitis hatte und ich somit vielleicht eher unter die Betroffenen falle. Nun ja, ich nehme an, dass ich einen kleinen Schnupfen hatte und von dem ganzen Nase putzen, wurde meine Haut rau. Ich schmierte ständig Heilsalbe (Panthenol) drauf, die mir normalerweise bei kleinen Ekzemen immer gut hilft. Diese Rötung ging nach einiger Zeit aber immer noch nicht weg, meine Haut erholte sich absolut nicht und dann fing ich an, Antiobiotika-Salbe zu benutzen (das war wahrscheinlich mein Verderben....). Ich habe diese viel zu lange angewendet und das Resultat zeige sich dann im April 2013. Ich hatte zu dieser Zeit unglaublich viel Stress bezüglich Klausuren, Hausarbeiten und daneben noch der Ferienjob, was mir mein Körper dann auch mit dem kommenden Ausschlag signalisierte. Kleine rote Pickelchen in einem Kreis um den Mund herum. Was war das? Ich wusste von Anfang an, dass dies nicht nur ein "normaler" Ausschlag bei Stress ist, sondern dass mehr dahinter steckt. Am nächsten Tag zeigten sich die kleinen Pickelchen dann vereitert, worauf mir mein Hausarzt (ja, ich war nicht beim Hautarzt) mir ein Antibiotikum (!) bzw. eine Mischung aus Antibiotikum und Kortison namens Fucidine gab. Man kann nachlesen, dass man diese Salbe nicht bei PD benutzen soll, aber da wusste ja noch niemand, dass es PD ist. Ich muss gestehe, ich war bis heute nicht beim Hautarzt, doch nach einigen Informationen und letzlich durch diesen Blog hier war ich mir sicher. Alle Beschreibungen passten. Die Fucidine benutzte ich nur so lange, wie der Eiter zu sehen war. Man müsste meinen, das Antibiokum sollte den Ausschlag verschlimmern, aber es tat sich nichts.
    So, dann fing ich an mit der Nulltherapie. Keine Gesichtscreme, keine Schminke, rein gar nichts. Gewaschen habe ich mein Gesicht mit Wasser, was auch teilweise umstritten ist. Und mit einem Handtuch habe ich es dann abgetupft (viele empfehlen Tücher, die man danach wegwerfen kann). Zudem habe ich mir schwarzen Tee gekocht und die Beutel dann auf die betroffenen Stellen gelegt. Durch den Entzug aller Kosmetika und durch den Schwarztee wurde die Haut trocken und rau, was aber zum Vorteil ist, da sich die kranken Stellen dann schälen und erneuern können. Nach einiger Zeit legte ich mir das Thermalwasser von La Roche Posay zu und ließ mich in der Apotheke auch für eine passende Creme beraten. Ich entschied mich für die Toleriane Serie, ebenfalls von La Roche Posay, und zwar für das Fluid, da die Apothekerin mir mitteilte, ich sollte vollkommen auf Fett verzichten. Diese Creme kaufte ich aber dennoch erst einmal nur für meine Stirn und die Seiten meines Gesichtes, da diese allmählich wieder ein bisschen Pflege brauchten. Die PD aber ließ ich noch ruhen, da traute ich mich nicht dran. Und so verging die Zeit (die Pickelchen verschwanden übrigens recht schnell, nur die Rötung blieb), aber dennoch sah man, dass die Haut noch nicht ganz normal war. Irgendwann traute ich mich dann, auch mal die Nase, den Mund und auch unter der Nase (da war es bei mir am schlimmsten bzw. unter den Nasenflügeln) die Creme zu benutzen. Es funktionierte! Und auch Sonnenstrahlen oder fluoridhaltige Zahnpasta (auch Elmexgelee), ich habe alles weiterhin benutzt und genossen.
    Ich glaube, die PD ist bei jedem anders und jeder muss irgendwie mit seinem Körper im Klaren sein und einen passenden Umgang finden. Aller Anfang ist schwer, also nicht den Mut verlieren und kämpfen ;) ich hab mich noch nie viel geschminkt, von daher fiel es mir auch nicht so schwer, darauf zu verzichten. Aber selbst wenn, ich habe das Gefühl, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen stärkt unglaublich das Selbstbewusstsein. Mädels, geht raus und fühlt euch gut! Und seid stolz auf euch, wenn ihr es schafft und lacht der Welt und der PD entgegen ;)

    AntwortenLöschen
  98. http://perioraledermatitis.blogspot.de/search?updated-min=2013-01-01T00:00:00-08:00&updated-max=2014-01-01T00:00:00-08:00&max-results=1

    meine erfahrung vielleicht hilt es euch :) hab ähnliche erfahrungen wie oben gemacht

    AntwortenLöschen
  99. Hallo zusammen,
    ich habe seit ca 1 1/2 Jahren PD und verfolge diesen Blog seit ca. einem Jahr, habe mich jedoch nicht beteiligt, da ich nichts neues beizutragen hatte. Wie bei vielen anderen, hat auch mein Hautarzt PD nicht als solche diagnostiziert, mir aber erstmal eine cortisonhaltige Creme verschrieben. Die hat auch solange geholfen, wie ich sie benutzt habe. Irgendwann habe ich sie dann nur noch sporadisch genommen, immer wenn ich die Nerven verloren habe und den Juckreiz und mein Aussehen nicht mehr ertragen habe. Ansonsten habe ich ebenfalls gute Erfahrungen mit Avene-Produkten gemacht. "Danke LaMiezee" an dieser Stelle für deine engagierten Beiträge.
    Da ich zusätzlich auch Heuschnupfen habe, und diesen ganzjährig mit verschieden starker Ausprägung, habe ich mir kürzlich mal etwas Gutes für mein Immunsystem tun wollen, das auch ruhig Geld kosten durfte. Gedacht hatte ich dabei an Orthomol Immun, gestoßen bin ich bei meiner Suche auf Orthomol Immun Pro (ca. 50€ für 30 Tage), das für Allergiker und auch Patienten nach Chemotherapie und Antibiotikaeinnahme empfohlen wird, da es die Darmflora regenerieren hilft.
    Also habe ich mir dieses besorgt, da ich insbesondere im Herbst stark von den Heuschnupfensymptomen betroffen bin. Ohne bei der Einnahme an die PD gedacht zu haben, stellte ich fest, dass ich bereits nach ca. 10tägiger Einnahme deutlich reduziertere PD hatte. Jetzt nach drei Wochen sieht man fast gar nichts mehr, vereinzelt bekomme ich noch Stippen, aber das ist kein Vergleich zu vorher, und ich Hege jetzt die Hoffnung, dass ich die PD nach dreimonatiger empfohlener Einnahmedauer los werde.
    Beste Grüße an alle Leidensgenossinnnen und -genossen.

    Hidra

    AntwortenLöschen
  100. Hallo ihr Lieben!

    Da mir selbst der Blog von La Miezee mental sehr geholfen hat - und ich mir innerlich geschworen habe:
    Sollte ich die Periorale Dermatitis bekaempft haben - schreibe ich in ein Forum, WAS zur meiner Besserung/Heilung gefuehrt hat !
    - bin ich nun dabei, diesen Bericht zu verfassen... ! :)
    (In den letzten zwei/drei Monaten notierte ich mir jedes Mittelchen, was hier empfohlen oder sonstwo als Geheimtipp weitergegeben wurde.. und war froh, dass es Mädels und Frauen gab, die darueber schrieben.)
    Allgemein:
    - Bei mir fing es plötzlich von heut auf Morgen mit dem Ausschlag an.
    - Ich startete mit einer Nulldiät und mache das nun seit fast 3 Monaten und meiner Haut geht's super mittlerweile. Sogar weniger Pickel. Zunächst spannt die Haut furchtbar, reisst ein, zwickt.... ABER Durchhalten ist angesagt!
    Wenn's zu schlimm wird: Schwarzteebeutel abkuehlen lassen und auf die Hautpartien auflegen oder aber Avene Thermalwasserspray und leicht abtupfen mit Klopapier oder Kosmetiktuechern.

    AntwortenLöschen
  101. Danach suchte ich Rat bei einem anderen Hautarzt, da ich mir eine zweite Meinung einholen wollte.
    Dieser sagte zwar nicht, dass es Periorale Dermatitis sei, er speiste mich nur ab mit einer Skinoren Creme, die eigentlich gegen Akne eingesetzt wurde.
    Um es kurz zu beschreiben: die Creme brannte stark, ich hatte das Gefuehl, sie dringt in die Haut ein und veraetzt alles..."raeuchert" das Ganze aus. Die ganzen Hautbereiche sind während der Anwendung sehr geroetet. Es war alles andere als angenehm, allerdings hatte ich wenigstens zum ersten Mal das Gefühl, es tut sich was bzw. ich kann etwas tun gegen den Ausschlag.
    Nach Auftragen sah die Haut mattiert aus. In den nächsten ein bis zwei Tagen fängt die Haut an, sich zu schuppen... mein Pech: darunter kamen teils neue Bläschen zum Vorschein.
    (Allerdings las ich, dass es bei manchen auch gewirkt hat!)

    Danach bekam ich eine angemischte Creme mit Cortison/ Clotrimazol (gegen einen Pilz)/ und Antibiotikum.
    Ich RATE euch, LASST DIE FINGER VON CORTISON. Ich selbst wollte es nicht glauben, nur moeglichst schnell Besserung.... und der Hautarzt meinte, wir koennen es ja mal probieren?!
    Klar, mit der Creme sah's in kurzer Zeit super aus, allerdings sollte ich sie langsam absetzen - was ich tat - und danach war's doppelt so schlimm und verbreitete sich auch noch auf der anderen Gesichtshaelfte und viel flächiger insgesamt. Es sah furchtbarer aus als vor Anwendung der Cortisonhaltigen Creme. Also seid so gut, und habt Geduld.

    Nachdem ich nun einen Hautausschlag in beiden Nasenfalten (bis teils hoch zum Auge oder zur Backe) seitlich des Mundes und unterhalb des Mundes am Kinn hatte, blieb mir nichts weiter uebrig als die TABLETTEN. Ich bekam Doxycyclin 200 und musste es ca. 10 Tage lang nehmen. Jeden Tag eine.
    Ich bekam davon regelmaessig eine halbe Stunde nach Einnahme starke Uebelkeit, die bis zu einer halben Stunde/Stunde andauerte bis es weg war. ABER - es hat gewirkt!
    Wichtig: Ich nahm das Antibiotikum ein und cremte zugleich die Skinoren Creme (eher ein Gel von der Konsistenz) auf die betroffenen Hautpartien. Ein bis zweimal taeglich, punktuell.
    Zudem habe ich meine Hautpartien vorher mit Octenisept (Hautdesinfektionsmittel aus der Apotheke, mild aber wirksam, auch fuer Schleimhäute) besprüht und mit Tüchern abgetupft!

    AntwortenLöschen
  102. Nachdem ich nun einen Hautausschlag in beiden Nasenfalten (bis teils hoch zum Auge oder zur Backe) seitlich des Mundes und unterhalb des Mundes am Kinn hatte, blieb mir nichts weiter uebrig als die TABLETTEN. Ich bekam Doxycyclin 200 und musste es ca. 10 Tage lang nehmen. Jeden Tag eine.
    Ich bekam davon regelmaessig eine halbe Stunde nach Einnahme starke Uebelkeit, die bis zu einer halben Stunde/Stunde andauerte bis es weg war. ABER - es hat gewirkt!
    Wichtig: Ich nahm das Antibiotikum ein und cremte zugleich die Skinoren Creme (eher ein Gel von der Konsistenz) auf die betroffenen Hautpartien. Ein bis zweimal taeglich, punktuell.
    Zudem habe ich meine Hautpartien vorher mit Octenisept (Hautdesinfektionsmittel aus der Apotheke, mild aber wirksam, auch fuer Schleimhäute) besprüht und mit Tüchern abgetupft!

    Nach ca. 2,5 Monaten sieht mein Gesicht nun wieder Bläschen-FREI aus... Die Hautpartien sind zwar noch geroetet und schuppten sich eine ganze Weile (der Haut Zeit geben! und NICHT die Schuppen abrubbeln...sonst kommen nur neue Bläschen und Wunden!).... aber mittlerweile bin ich furchtbar erleichtert und froh und unglaublich dankbar ueber EINFACH NUR GESUNDE HAUT.
    Ich wasche mein Gesicht nur mit Leitungswasser und trockne es mit Tüchern oder einem Handtuch.

    Ich benutze nun nach dieser Zeit sehr sehr selten mal die Avene Toleranz Creme (ein Testproebchen aus der Apotheke) und seit neuestem getraue ich mich die Wimperntusche von Avene aufzutragen. Alles gut!



    WAS HILFT waehrend der Behandlungsphase:

    - das Thermalwasserspray von Avene !!! (nicht mal drei Euro in der Apotheke)
    (habe ich zu Beginn statt Leitungswasser verwendet und wenn's zu arg im Gesicht gespannt, gebrannt oder gejuckt hat)

    - Desinfektionsmittel aus der Apotheke: Octenisept (mild, aber sehr wirksam) auf die Partien
    (ich tat es immer nach dem "Waschen" des Gesichts und vor Betupfen/Eincremen mit Skinoren)

    - keine Cremes, Waschmittel, Masken, Parfums, MakeUP !!!
    (Auch zum Duschen, Haarewaschen habe ich mich auf Sebamed und Bioprodukte, Lavera etc. eingelassen)

    - das einzige, was ich mir bei Besserung während der Einnahme der Tabletten abundzu gegönnt habe, ist das Couvrance Fluid Foundation Corrector von Avene, um das Schlimmste etwas abzudecken.
    (Nur wenig verwenden und tupfen statt schmieren, sonst sieht's bei einer sich schuppenden Haut scheisse aus, glaubt mir.)

    So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Ich wünsche euch allen Gute Besserung!
    Auch ich habe mehr als nur die ein oder andere Träne vergossen... aber mithilfe von Freund, Freunden, Familie....alles ueberstanden!
    Denkt dran, es gibt Schlimmeres und in der Ruhe liegt die Kraft. Wenn man sich von dem (oberflächlichen) Scheiss stressen lasst, wird's nur schlimmer.
    Ihr habt doch andere Qualtitaeten, als nur euer Äußeres?! ;) :)


    Alles Gute,

    Alena

    AntwortenLöschen
  103. Mädels, ich habe diese Seite vor geraumer Zeit schon mal gefunden, weil ich selbst unter POD litt wie Hulle. Es wurde immer schlimmer und NICHTS half. Radikal alles wegzulassen genau so wenig wie mit Zink dagegenzucremen etc. pp

    Mittlerweile bin ich den Mist dauerhaft (!) los und würde mich freuen, wenn ich auch anderen Betroffenen weiterhelfen könnte.

    Auf irgendeiner Amiseite hatte ich damals von den tollen Erfolgen mit Grapefruitkernextrakt gelesen und habe dazu ein bisschen recherchiert. Letztlich hatte ich bei mir dann der Verdacht, dass meine angegriffene Haut wohl eher "von innen" kommt als durch äussere Einflüsse, zumal ich mich wenig bis gar nicht schminke und auch bei Cremes kaum experimentiert hatte.

    Im Selbstversuch (nach mehrfachem erfolglosen Hautarztbesuch) habe ich dann eine Anti-Candida-Kur gemach. Im Wesentlichen bestand die daraus KEINEN Zucker und KEIN Weissmehl zu essen (gar nichts dergleichen, auch keine zuckerhaltigen Früchte), und das 4 Wochen lang. Jeden Tag 3 l Wasser trinken und darüber hinaus habe ich mit Nystatin (gibt es rezeptfrei in der Apo) den Hefepilzen den Kampf angesagt.

    Dazu jeden Tag 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt eingenommen und über den Tag verteilt ca. 3-4 x einen Tropfen von dem Zeugs auf die POD-Stellen getupft.

    Nach 4 Wochen war die POD weg und kam seitdem nicht wieder. Natürlich sind die Gründe für eine POD total individuell und bestimmt hilft mein Vorgehen nicht bei jedem. Aber wenn ihr schon alles versucht habt, vielleicht lohnt es sich, das auszuprobieren.

    Übrigens nehme ich inzwischen auch nur noch die AVENE-Creme, die in Zusammenhang mit POD so hochgelobt wird und sonst NIX mehr. Finde die auch ganz prima ... wobei letztlich wohl meine "Kur" dazu geführt hat, dass der Mist endlich weg ist...

    Ich wünsche euch allen viel Erfolg im Kampf gegen die POD, ich kann mich noch gut erinnern, wie mies es mir damals ging mit diesen roten Flecken im Gesicht....

    Aber es gibt bestimmt IMMER einen Weg, mit dem man den Mist loswird, der ist halt nur sehr individuell...

    AntwortenLöschen
  104. Also ich habe das auch gelegentlich, lasse mir dann mittlerweile sogar vom normalen hautarzt eine creme aus 0,25g erythromycin und 30g linolodiol n creme verschreiben udn in 2-3 tagen hat sich das problem erledigt oO geh nächsten mal UNBEDINGT zu einem kompetenten hautarzt, meien ärztin hat das problem beim ersten mal sofort erkannt und mir gleich diese creme verschrieben. tut mir sehr leid für dich dass du dich so lange umsonst damit rumgeuält hast!

    lg Karen

    AntwortenLöschen
  105. So, nachdem ich seit Wochen mit der (vermeintlichen) pod kämpfe, will ich auch mal einen kleinen Beitrag in die Außenwelt schicken :)
    Ich hab seit dem Ausbruch viel in Foren etc. gelesen, aber dieser Artikel erscheint mir um einiges positiver und seelisch unterstützender als so mancher Forenbeitrag, danke schon mal hierfür ;)
    Bei mir hat die Pod vor knapp 5 Wochen angefangen. Ich plagte mich zunächst mit einer Erkältung und danach bekam ich auch noch Herpes, also die geballte Ladung an Stress. Zur gleichen Zeit hab ich zudem einen festen Freund bekommen, was meinen Hormonhaushalt zusätzlich total durcheinander brachte. Ich bekam meine Tage, hatte Pillenpause und dann schlug die Pod zu.
    Ich hatte die Pusteln und Quaddeln zunächst unter der Nase (ich vermute vom Schnäuzen) und danach unterm Mund, in kleinen Grüppchen.
    Habe Zunächst nichts dabei gedacht, weil meine Haut in der Pillenpause oft zickt...aber dass die Pickel eher wassergefüllt als eitrig waren hat mich dann zum schmunzeln gebracht,
    Ich muss sagen dass ich wirklich keine Kosmetika, vor allem im Mundbereich, benutze. Das einzige was ich an meine Haut lasse ist Teebaumöl bei akuten Pickelchen oder Zinksalbe (benutz ich auch oft an den Lippen wegen dem herpes ;)
    Beide sonst wunderbar funktionierende Wundermittel haben dieses mal nichts gebracht, sondern es wohl noch verschlimmert. Habe dann instinktiv zur heilerde maske gegriffen, wie hier schon erwähnt wird. Diese Maske hat nach ein paar tagen anwendung auch gut gewirkt, die Erhabenheiten gingen schnell zurück und zurück blieben Wundmale und extreme Rötungen - was die ganze Sache nicht unbedingt besser macht :)
    Ich hab übrigens in der Zeit mit einem Abdeckstift von Alverde und meinem Mineralpuder gearbeitet, weil ich bei meinem Nebenjob extrem Kundenkontakt habe (Theater etc.)
    Nach 2 Wochen waren die betroffenen Stellen nur noch leicht schuppig und ich dachte ich hätte es besiegt.
    Denkste - ich bekam jetzt vor einer Woche eine schöne Erkältung und mit der Erkältung brach die Pod erneut aus...deswegen denke ich auch, dass immunologische Faktoren einen großen Einfluss haben.
    Ich habe dieses mal sofort wieder zur Heilerde gegriffen und die Pusteln waren nach 3 Tagen wieder so gut wie weg, aber natürlich sind bis jetzt wieder die Male und die Rötungen geblieben ;)
    Mein Tipp an euch Mädels, nicht dran rumdrücken! habe ich gemacht und jetzt habe ich noch schlimmere Wundmale als beim ersten Schub! Ich kann die Heilerde maske nur empfehlen, lasse sie bisweilen anderthalb Stunden drauf, da sie gut gegen das Jucken hilft und ich die roten Stellen auch nicht mehr sehen muss :) Auch als Puder finde ich sie klasse!
    Ich werde jetzt auf die Produkte von Avene zurück greifen und wenn das alles nichts hilft vielleicht doch mal zum Hautarzt, vielleicht muss ein Antibiotika ran ;)
    Aber ich fühle mich wirklich durch die Erfahrungsberichte hier gestärkt und bin froh nicht alleine zu sein, es ist ein harter schlag wenn deine Haut bisher immer wunderschön war (habe mehrmals komplimente bekommen) und es auf einmal so ausatet!
    Ach ja und eine kleine Frage an alle: Wie seit ihr mit der Pod in eurer Beziehung mit eurem Freund/Freundin umgegangen? Ich musste meinen Freund bisher oft vertrösten und hab schon enorme Schuldgefühle dass ich mich verstecken muss...allerdings will ich ihm das echt nicht antun, auch weil die Beziehung frisch ist :(

    Liebe Grüße
    von Sophie aus München

    AntwortenLöschen
  106. Hallo Ihr
    auch ich leider seit November 2013 an PD :(, am Anfang dachte ich auch es seien Hautunreinheiten, habe dann verstärkt Masken und Cremes verwendet, es wurde nur schlimmer. Dann bin ich so einer Kosmetikerin gegangen und sie sagte nein, Du hast zwar Hautunreinheiten, aber im Mundbereich und an den Augen, (da hatte ich es auch) das ist PD. Also was nun, erst mal umstellen der Kosmetik. Gesagt getan, verwende jetzt die Kosmetik von Babor und Hildegrad Brauckmann, also Naturkosmetik ohne Parabene usw. und das sehr sparsam, fast nichts.
    An den Augen ist es kpl. wegegangen, nur am Kinn unterhalb vom Mund kämpfe ich immer noch. Ich nehme nun zusätzlich Schüßler Salze Nr. 11 und 21, es wird besser.
    Mittlerweile bin ich bei der Nulltherapie, dank Deinem Blog angelangt und es wird immer besser, jeden Tag Schwarzteekompressen, Thermalwasser vonLaRoche und im Mund - Bereich keine Kosmetika, bzw. fast keine mehr.
    Nur leider bringt es mein Job mit, dass ich ganz viel Kundenkontakt haben, was mach ich nur, so kann ich Ihnen nicht gegenüber stehen. Also verwende ich an den 2 Tagen (da bin ich in der Firma, die anderen Tage habe ich Homeoffice) entweder Make up oder nur eine getönte Tagescreme.
    Mein Problem ist, die getönte Tagescreme ist gut, nur deckt sie mir zu wenig ab.

    Aber nun endlich zu meiner Frage: Was hältst Du von abdeckenden Pickelstiften???

    Danke schon mal und Grüße

    PS: Ich habe mir den getönten Sonnenschutz von Avene gekauft, hat jemand Erfahrung damit???

    AntwortenLöschen
  107. Vor vier Jahren bekam ich PD zum ersten mal. vor zwei Jahren bekam ich es erneut, wieder so schlimm. diesmal diagnostizierte ein neuer Hautarzt richtig, gab mir einen Infoflyer über PD mit, sagte mir, das ich meine Gewohnheiten radikal ändern muss ( kosmetische Nulldiät usw.) und verschrieb mir Eryaknen, Ich wusch mich nur mit Sebamed seifenfreier Waschlotion und trug wochenlang die salbe auf die betroffenen stellen auf . Nur schminken tat ich mich weiterhin, sonst leidet das Selbstbewusstsein noch mehr. nach ein paar Wochen ging es vollständig weg, die salbe konnte ich absetzen. danach war meine haut so gut wie nie und ich hielt mich weiter an meinen minimal-kosmetik-plan.
    vor ein paar Wochen hatte ich ne Erkältung und viel stress, und es war wieder da. also wieder zum Hautarzt, selbe Diagnose, selbe salbe. ich war am Boden zerstört, konnte ich mir doch nicht erklären, wo es herkam. von "Überpflegung", wie es so schön heisst, kam es dieses mal jedenfalls nicht. meine Erkältung wurde schlimmer. ich bekam antibiotika verschrieben. es wurde schlimmer. dann traf ich im netz auf diesen Blog, habe viel über PD recherchiert und habe nun einige Erkenntnisse, die ich mit euch teilen will:
    1. Antibiotika (AB) zerstört nicht nur die bösen Bakterien, sondern auch die guten, von denen viele im Darm zu finden sind. im Darm befindet sich der Großteil unseres Immunsystems, bedeutet, hast du einen gesunden Darm, bist du auch gesund. viele vernachlässigen das. ich nehme jetzt, weil mir das AB das komplette Immunsystem geschrottet hat, MUTAFLOR. das baut die gesunde Darmflora wieder auf.
    2. seelische Gesundheit. ich habe mich durch viele dinge total runterziehen lassen, konnte gar nicht mehr abschalten, war deprimiert. ich bin mir sicher, dass das diesmal der Auslöser für PD war. und es wurde schlimmer, weil ich dann noch deprimierter war, mich hässlich gefühlt habe. es ist GANZ wichtig, dass man dagegensteuert. ich habe mir gedacht (und dabei hat dieser Blog geholfen), ich behandle die PD jetzt als Nebensache, mit ein bisschen schminke ist es gar nicht so schlimm, und alles sieht schlimm aus, wenn man 1 cm vor dem Spiegel steht ;) ich hab festgestellt, das es in so einer Situation um so wichtiger ist, dass man sich hübsch macht, sich nicht gehen lässt. es ist ja nicht so, dass man von PD stirbt!
    3. Kosmetik. ich habe einiges durch. bei vielen habe ich über Selbstversuche und ausprobieren gelesen. Diese Krankheit entsteht durch Überpflegung, also ist es wichtig, dass man der haut eine pause gönnt. Nicht ständig ins Gesicht zu fassen, drücken, fummeln. durch die Hände kommen enorm viele Bakterien auf die haut! Faktoren, die diese Krankheit mit auslösen/verstärken können, sind emotionaler stress und Hormonveränderungen. ich hatte immer fettige mischhaut, hab gedacht das bleibt so. durch die PD hab ich gelernt, das auch fettige mischhaut eine gereizte, überempfindliche, zu Allergien neigende haut sein kann. meine haut hat sich in den Jahren verändert. deswegen jetzt ein paar kosmetische Tipps für euch:
    - von Dermasense gibt es die BarrioPro reihe, die unter anderem speziell für PD Patienten entwickelt wurde. habe mir die Sachen gekauft und bin sehr begeistert. diese Produkte helfen der haut, die Barriere wieder aufzubauen, damit sie sich wieder selbst schützen kann.
    - für die, die weiter Makeup benutzen: Avene toleriance Makeup fluid und Mosaikpuder. TOLL!
    - die haut verzeiht nichts. Bei Naturkosmetik ist Vorsicht geboten. Drogeriemarktkosmetik ist oft voll mit allergieauslösenden Stoffen! am besten sind die Sachen aus der Apo, das ist nicht grad billig, aber die meisten Produkte sind so ergiebig, dass man lange damit auskommt. sehr gute marken sind Avene, Dermasense und Larocheposay. wichtig zu wissen ist, diese Produkte sind NICHT KOMEDOGEN, das heisst, es sind keine Stoffe drin, die Entzündungen Pickel etc. auslösen.

    liebe grüße Ilo

    AntwortenLöschen
  108. Hallo liebe Mitstreiterinnen,
    auch ich bin seit 5 Monaten Mitglied im "Club". Nach 4 Ärzten und genauso viele Therapieansätzen bin ich genauso schlau wie vorher! Ist nicht besser, allerdings auch nicht schlechter geworden....
    Allerdings gehe ich ohne Make-up nicht aus dem Haus (Couvrance von Avène). Da der Sommer kommt, wird es noch richtig hart, befürchte ich. Unter der "Maske" schwitzt die Haut ziemlich.... Gleichzeitig schützt das Make-up aber vor der Sonne, die man mit der POD meiden sollte, oder? Hat jemand Erfahrung damit?

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  109. Hallo liebe MitPDGeplagten...

    Im Moment steht mein Gesicht in voller Blüte; aber da muss ich wohl durch, da ich - wie viele von Euch - zuerst falsch behandelt habe (irgendeine Salbe vom Notfallarzt). Beim Hautarzt gab es jetzt Medis und strikte Nulldiät.
    Gerne würde ich noch was zur Diskussion rund um den Auslöser sagen: eine Überpflege kommt bei mir fast nicht in Frage, da ich weder Flüssigmakeup noch übermässige Pflege gebrauche; jedoch hat sich meine Eitelkeit von der Werbung blenden lassen und ich habe zu einer BB-Creme gegriffen! Grosser Fehler! Dazu noch ein wenig Stress... et voilà!

    Ich wollte Euch auf diesem Weg nur ganz viel Geduld und Zuversicht wünschen...
    wird schon werden...
    ;-)
    Simone

    AntwortenLöschen
  110. Hi.
    Ich habe auch seit ein paar Monaten PD und irgendwie will das nicht ganz weg gehen. Ich habe auch eine Nulltherapie gemacht und es wurde deutlich besser. Vom Hautarzt hab ich dann eine Eucerin Creme bekommen und soll die langsam um meinen Mund rum auftragen. Es sind nur noch leichte Rötungenzu sehen aber es schuppt zurzeit sehr. Ich weis einfach nicht was ich noch gegen machen kann. Die uUmschläge mit schwarzen Tee haben zwar bisschen geholfen aber es will einfach nicht ganz weg gehen.

    AntwortenLöschen
  111. Bräuchte dringend Hilfe!

    AntwortenLöschen
  112. Hallo Ihr lieben, hoffentlich klappt das jetzt nach meinem 3. Versuch mit dem Schreiben.
    1000 Dank für die vielen tollen Tips. Ich leide schon über 1 Jahr an PD um den Mund herum. Mein so eigentlich
    netter Hautarzt meine ... " überpflegt, Cortison ( das habe ich dafür zweckentfremet) sollt man nicht nehmen,
    einfach ein paar Wochen nix drauf, dann geht es weg" Kerle, können sich nicht in die Psyche einer Frau versetzen. Ich versucht... Cortison weggelassen, schlimmer, wieder Cortison drauf. Aber auf die Dauer wurde das richtig unangenehm, hat gebrannt und so. Als ich dann hier im Forum las, dass es schlimmer wird, wenn man Cortison absetzt, habe ich mit gedacht... Augen zu und durch. Und es wurde schlimmer, hat dann von dem Mundbereich auch auf die Wangen übergegriffen und gejuckt und gebrannt. Ich habe mich zum Großangriff gerüstet und viele der Tips in die Tat umgesetzt. Schwarzkümmelölkapsel, Bromelain = Anansextrakt, Tolerance extrem von Avene, Thermalwasser, Flüssig Make up, Compact Make up und grüner
    Korrekturstift , alles von Avene, dazu Creme von einer andern Hautärztin Erythromycin 0,5g + Linola , jeden Abend eine wohltuende Heilerdemaske. Juhu ! Nach nur einer Woche fast weg !!!! Nur noch ein bißchen rot, aber das Gefühl ist " gesunde Haut" und ich habe mich weiter geschminkt da ich in der Öffentlichkeit arbeite und mir sonst wie ein Zombi vorgekommen wäre, allerdings nur mit den Avenesachen. Ohne die tollen Tips hier hätte das nicht geklappt. Ich bin sicher, dass die Rötungen, die man dank Abdeckstift gar nicht mehr sieht, auch noch verschwinden. Natürlich kann ich nicht genau sagen, was jetzt alles geholfen hat, bei dem Bromelain habe ich ein gutes Gefühl und bei den Avenesachen auch, bei denen bleibt ich auf jeden Fall. In meinen 3 Wochen Urlaub, die in zwei Wochen beginnen, versuche ich mal nix oder fast nix zu schminken. Ich bin guter Dinge. Den schlimmer Geplagten... Kopf hoch, alles ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  113. Ich kämpfe seit etwa einem halben Jahr auch mit diesem Problem, bei mir sind es rötliche Stellen seitlich am Kinn, kleine Bläschen, im Extremfall auch jucken. Womit ich bzgl. der Reinigung super klarkomme: Mizellenwasser (z.B. von Bioderma, gibt es mittlerweile auch in der Drogerie von L'Oreal, da merkt man aber meiner Meinung nach auch den Unterschied in der Qualität). Kostet zwar recht viel, die Anschaffung hat sich in meinem Fall jedoch mehr als bezahlt gemacht. Morgens und abends die Haut sanft mit einem getränkten Wattepad abwischen, mit dem Zeug kommt alles runter, ohne Reiben etc., und es ist nicht kalkhaltig wie normales Leitungswasser. Seit ich dieses Wasser zur Reinigung verwende, sieht meine Haut besser aus wie eh und je. Ansonsten spare ich die Kinnregion weiterhin aus was Cremes etc betrifft, nur tagsüber kommt etwas Puder drauf.
    Ich kann dieses Wasser jedem empfehlen, denn zur Reinigung ist es das sanfteste und effektivste, was ich gefunden habe.

    AntwortenLöschen
  114. Hallo an alle Leidgeplagten,
    mich hat´s auch Mitte der Woche heftigst getroffen; die Hautärztin hat die Erytromycinsalbe verschrieben und von Anfang an habe ich Schwarzteewickel gemacht.
    Die ersten Tage waren wahrlich die Hölle - ich hatte den Eindruck ich wäre Mitglied bei der Monster-AG.
    Die Entzündungen am Mund waren so krass, dass es schwer fiel überhaupt etwas zu Essen und zu Trinken.
    Mittlerweile kehrt leichte Linderung ein; bitte auch daran halten, die Schwarzteeumschläge ausreichend lang zu machen.
    Was ich in der kompletten Situation seitens der Hautärztin vermisste, ist eigentlich die seelische "Komponente"...da fühlt man sich so alleine gelassen.
    Ich mache zudem Quark-Honig-Masken. Das hilft nicht nur der "kontaminierten" Haut...also zurück zur Natur (obwohl mich die gute Hautärztin ziemlich blöd angeguckt hat, nachdem ich dies erwähnte).
    Bin mir halt nur noch nicht im Klaren, welche Pflege ich danach benutzen sollte. Physiogel für überempfindliche Haut nahm ich vorher schon.
    Ich habe mich daher entschlossen auch noch einen anderen Arzt aufzusuchen und hoffe das ich dort eher Hilfe erwarten kann.

    Kann mich jedoch vielen anderen anschliessen - auch wenn´s anfangs verdammt schwer fällt - durchhalten!!!

    AntwortenLöschen
  115. Hallo Ihr Lieben, dieser Blog ist echt super! Vielen Dank für die tollen Tips. Ich habe auch im Moment das selbe Problem und finde es echt furchtbar! Ich lasse jetzt seit fast zwei Wochen alle Cremes weg und es war auch schon auf dem Weg der Besserung. Aber leider ist es seit Sonntagnacht wieder so schlimm, dass es echt weh tut. Der Ausschlag geht über das Kinn, über die Backen bis zur Nase hoch, brennt und juckt fürchterlich. Ich war am Wochenende joggen und habe das Gefühl, dass vielleicht der Schweiß auf dem Gesicht der Auslöser war. Hat da jemand von Euch Erfahrung? Ansonsten habe ich am Freitag, da ich da weg gehen wollte, die Avene Creme und das Make up ausprobiert und hatte eigentlich ein sehr gutes Gefühl damit. Und wie gesagt, es ging eigenlich erst nach dem Joggen wieder los.
    Oder kann das in sogenannten Schüben kommen???....
    Hmmm...
    Vielleicht kann mir ja die ein oder andere Mitgeplagte ein paar Antworten geben.
    Vielen Dank schon mal:-)

    AntwortenLöschen
  116. Danke für deinen ausführlichen Bericht! Ich kämpfe seit meinen Abschlussprüfungen vor 6 Monaten (STRESS!) mit PD. Mein Hautarzt hat es aber zuerst als Akne und dann als Rosacea abgetan und mir tolle Kortison-Cremes verschrieben und Tabletten-Kuren verabreicht. Ich werde deine Tipps beherzigen und hoffe sehr, dass die mir helfen... Das Ganze ist zu einer extremen Belastung geworden, da meine Haut auch in den Ferien (zwei Wochen ohne Schminke) kein bisschen besser wurde.. Da fragt man sich dann schon, ob es das wert ist, wie ein Clown herumzulaufen, wenn keinerlei Besserung eintritt. Was mir bereits ein wenig geholfen hat, ist dass ich auf das extrem teure Glow-Minerals Make-up ausgewichen bin. Vorhin habe ich mich immer mit billigen Make-up zugekleistert, woraufhin meine Haut sofort mit Jucken reagiert hat. X-/ Jedenfalls, ich drück allen die Daumen, die an PD leiden, dass sie es unter Kontrolle bekommen und sich nicht in die Quaksalber-Hände eines Hautarztes (oder Apothekers, das war auch eine Geldbeutel-belastende Erfahrung) begeben müssen.. :-)

    AntwortenLöschen
  117. Nachtrag zu meinem Eintrag am 29. Sept: Was mir WIRKLICH hilft ist die La Roche-Posay Toleriane Linie! Ich habe mir das Waschgel gekauft, woraufhin meine Haut schlagartig besser wurde. Da es eine eher teure Linie ist, habe ich mir von den Haut-Cremes Pröbchen geben lassen. Ich denke ich werde mir die Ultra Toleriane in der Originalgrösse kaufen, eine Creme ohne Zusatzstoffe für extrem empfindliche Haut. Also: SEHR SEHR empfehlenswert, ich hoffe diese Tipps helfen euch auch so wir mir.

    AntwortenLöschen
  118. Hallo LaMiezèe,
    Ich habe auch seit 5 Jahren PD und habe schon 2mal Antibiotikum genommen, es war für eine bestimmte Zeit besser, aber dann kam immer wieder, ich war vorgestern wieder beim Hautarzt und er hat mir wieder Antibiotische Salbe und Antibiotikum Doxyderma geschrieben,jetzt weiß ich nicht ob ich das nehmen soll,weil es Darmflora schädigt usw.
    Und habe in 3 Wochen Hochzeit..
    Mir wurde auch lavera neutral empfholen,habe auch ganze Serie von lavera gekauft,weil ich dachte es ist Natur Kosmetik ohne Konsevieruns-Duftstoffe,es soll bestimmt gut für meine Haut sein,aber neiiin es ist noch schlimmer geworden,ich glaube es war reichhaltig mit den ganzen ätherischen und Pflanzlichen ölen.
    Und gestern habe ich diesen Blog gelesen,weil alle positive Sachen über avéne geschrieben haben,habe ich auch gestern von avéne Die Reinigunslotion für überempfindliche Haut und das Thermalwasser gekauft,wegen der creme wollte ich dich fragen,ob ich die creme für Überempfindliche Haut nehmen oder tolerance extreme creme neHmen? Da ich die Reinigunslotion für überempfindliche Haut schon gekauft habe, konnte man jetzt die Tolerance extreme creme damit kombinieren?

    AntwortenLöschen
  119. HAllo LaMiezèe,
    Ich habe auch seit 5 Jahren PD und habe schon 2mal Antibiotikum genommen, es war für eine bestimmte Zeit besser, aber dann kam immer wieder, ich war vorgestern wieder beim Hautarzt und er hat mir wieder Antibiotische Salbe und Antibiotikum Doxyderma geschrieben,jetzt weiß ich nicht ob ich das nehmen soll,weil es Darmflora schädigt usw.
    Und habe in 3 Wochen Hochzeit..
    Mir wurde auch lavera neutral empfholen,habe auch ganze Serie von lavera gekauft,weil ich dachte es ist Natur Kosmetik ohne Konsevieruns-Duftstoffe,es soll bestimmt gut für meine Haut sein,aber neiiin es ist noch schlimmer geworden,ich glaube es war reichhaltig mit den ganzen ätherischen und Pflanzlichen ölen.
    Und gestern habe ich diesen Blog gelesen,weil alle positive Sachen über avéne geschrieben haben,habe ich auch gestern von avéne Die Reinigunslotion für überempfindliche Haut und das Thermalwasser gekauft,wegen der creme wollte ich dich fragen,ob ich die creme für Überempfindliche Haut nehmen oder tolerance extreme creme neHmen? Da ich die Reinigunslotion für überempfindliche Haut schon gekauft habe, konnte man jetzt die Tolerance extreme creme damit kombinieren?

    AntwortenLöschen
  120. Hallo LaMiezèe,
    Ich habe auch seit 5 Jahren PD und habe schon 2mal Antibiotikum genommen, es war für eine bestimmte Zeit besser, aber dann kam immer wieder, ich war vorgestern wieder beim Hautarzt und er hat mir wieder Antibiotische Salbe und Antibiotikum Doxyderma geschrieben,jetzt weiß ich nicht ob ich das nehmen soll,weil es Darmflora schädigt usw.
    Und habe in 3 Wochen Hochzeit..
    Mir wurde auch lavera neutral empfholen,habe auch ganze Serie von lavera gekauft,weil ich dachte es ist Natur Kosmetik ohne Konsevieruns-Duftstoffe,es soll bestimmt gut für meine Haut sein,aber neiiin es ist noch schlimmer geworden,ich glaube es war reichhaltig mit den ganzen ätherischen und Pflanzlichen ölen.
    Und gestern habe ich diesen Blog gelesen,weil alle positive Sachen über avéne geschrieben haben,habe ich auch gestern von avéne Die Reinigunslotion für überempfindliche Haut und das Thermalwasser gekauft,wegen der creme wollte ich dich fragen,ob ich die creme für Überempfindliche Haut nehmen oder tolerance extreme creme neHmen? Da ich die Reinigunslotion für überempfindliche Haut schon gekauft habe, konnte man jetzt die Tolerance extreme creme damit kombinieren?

    AntwortenLöschen
  121. Hi, ich weiß dein Beitrag ist jetzt "etwas älter", aber ich hab seit heute abend (ja ich weiß meega lang :D) so kleine rote pickel rund um Mund und auch um die Nase..
    Ich hab mich total gewundert, weil ich eigentlich keine Allergien habe bzw keine hautprobleme...
    Naja trotzdem hab ich einfach mal gegoogelt und habe verschiedene Beiträge (darunter auch deinen) gefunden, die genau das beschreiben, was mein Gesicht seit ein paar Stunden aufweist...
    Ich werde dass auf jedenfall beobachten und vielleicht jetzt erstmal versuchen auf schminke und Pflege soweit wie möglich zu verzichten...
    Aber ich hab mal eine frage: hat man dann PD für immer? Also wie lange ddauert es bis es wieder weg ist ungefähr? Und kann es dann wirklich immer wieder kommen... ich hab jetzt irgendwie total angst, da ich auch noch sehr jung (14) bin...

    Hoffe auf Antwort :)

    AntwortenLöschen
  122. Hallo! Ich habe die PD auch bekommen im Mai dieses Jahres, selbst bemerkt und mich echt gewundert, was das sein kann. Dann hab ich mich belesen (u.a. auf diesem Blog) und die Null-Phase gestartet, d.h. alle Kosmetik weggelassen, die ich bisher genutzt hatte. So habe ich die PD bei mir zu 90% loswerden können (innerhalb von 3 Monaten):

    - täglich morgens und abends das Gesicht mit reinem Wasser und einem Konjac-Schwamm (dem roten) gewaschen (und nur damit!)
    - danach ab und zu nur mit Thermalwasser erfrischt, wenn die Haut zu trocken wurde
    - morgens nur die Stirn und Wangen (also die nicht betroffenen Stellen) eingecremt, mit einer hypoallergenen Gesichtscreme (ich hab die "Sheabutter Cream" von Martina Gebhart, die hat keinerlei Zusatzstoffe)
    - abends die betroffenen Stellen mit Chlorhexidine-Puder (aus der Apotheke) eingepudert und damit schlafen gegangen
    - tagsüber einen Abdeckstift (von Lavera) für die schlimmsten Stellen benutzt

    Erst war es nässend und rot, dann schuppte alles und juckte, dann nur noch jucken und rötlich, dann wurde es besser bis sich schließlich erst die Region um die Nase beruhigte und dann das Kinn. Jetzt habe ich noch hin und wieder ein paar "Spuren" links und rechts vom Mund, aber mit der oben erwähnten Pflege hab ich es im Griff. Besonders das Puder hat mir in der schlimmen Phase sehr geholfen!

    Vielleicht klappt es auch bei euch? Viel Glück!
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  123. Hallo! Ich habe die PD auch bekommen im Mai dieses Jahres, selbst bemerkt und mich echt gewundert, was das sein kann. Dann hab ich mich belesen (u.a. auf diesem Blog) und die Null-Phase gestartet, d.h. alle Kosmetik weggelassen, die ich bisher genutzt hatte. So habe ich die PD bei mir zu 90% loswerden können (innerhalb von 3 Monaten):

    - täglich morgens und abends das Gesicht mit reinem Wasser und einem Konjac-Schwamm (dem roten) gewaschen (und nur damit!)
    - danach ab und zu nur mit Thermalwasser erfrischt, wenn die Haut zu trocken wurde
    - morgens nur die Stirn und Wangen (also die nicht betroffenen Stellen) eingecremt, mit einer hypoallergenen Gesichtscreme (ich hab die "Sheabutter Cream" von Martina Gebhart, die hat keinerlei Zusatzstoffe)
    - abends die betroffenen Stellen mit Chlorhexidine-Puder (aus der Apotheke) eingepudert und damit schlafen gegangen
    - tagsüber einen Abdeckstift (von Lavera) für die schlimmsten Stellen benutzt

    Erst war es nässend und rot, dann schuppte alles und juckte, dann nur noch jucken und rötlich, dann wurde es besser bis sich schließlich erst die Region um die Nase beruhigte und dann das Kinn. Jetzt habe ich noch hin und wieder ein paar "Spuren" links und rechts vom Mund, aber mit der oben erwähnten Pflege hab ich es im Griff. Besonders das Puder hat mir in der schlimmen Phase sehr geholfen!

    Vielleicht klappt es auch bei euch? Viel Glück!
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  124. Hi, da meine PD um Mund, Nase und linkes Augenlid aufgrund einer zweimonatigen "Null-Diät" inzwischen so gut wie abgeheilt ist, möchte ich fragen, mit welchem Lidschatten ich mich zukünftig am besten schminken sollte. Letztens habe ich bei Douglas nach einer passenden Serie gefragt, aber die kannten PD nicht mal.. :-(((

    Ich benutze schon seit Langem ArtDeco und schminke meine Augen inzwischen nur noch zweimal pro Woche (wenn ich in die Arbeit gehe), aber abends beim Abschminken ist mein Augenlid dann ziemlich heftig rot. Das klingt zwar schnell wieder ab, aber ich merke, dass der Lidschatten meinem Auge einfach nicht gut tut.

    Wäre toll, wenn du mir was empfehlen könntest...

    AntwortenLöschen
  125. Dankeschön für diesen Post. Als bei mir periorale Dermatitis festgestellt wurde und ich gelesen habe, dass es nur langsam besser wird und immer wiederkommen kann war ich wirklich fertig. Ich hatte es nicht so dolle wie diese krassen Bilder die man im Internet findet aber dolle genug um nicht mehr ohne Fondation gemixt mit weißen Theathermakeup aus dem Haus zu gehen. Das Zeug deckte zwar wie Wandfarbe aber ich konnte nicht mehr in den Spielgel gucken. Dein Post hat mir damals viel geholfen. Ich habe mit der Null-Therapie angefangen und meine komplette Hautpflegeroutine verworfen. Außerdem habe ich mich getraut mit nur Puder in die Schule zu gehen, was wirklich schwer war. Aber zu sehen, dass ich nicht die einzige bin hat geholfen. Ich habe gelernt meine Hautpflege minimal und natürlich zu halten und habe seitdem nie wieder einen "Schub" gehabt. Dankeschön für die Motivation und deine sehr ehrliche Beschreibung!

    http://perrynotter.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  126. Also bei mir ist die PD am abklingen und kaum mehr pusteln vorhanden. Ich neige zu sehr sensibler Haut. Was geholfen hat, ist die Nulldiät, Kamillendampfbäder, Schwarzteeumschläge, Avene thermalwasserspray (neutrale Wirkung, aber erfrischend). Wenn die Stellen zu sehr spannen - Avene tolerance extreme benutzen. "Skinoren" von der Hautärztin hat unangenehm gejuckt und gebrannt! Habe es nach zwei Anwendungen sein gelassen. Ich habe heute "Silicium Gel" (von hübner) auf die Stellen gemacht - enthält Kieselsäure. War bisher wirksam bei Hautstellen aller Art und muss sagen, es sieht krass gut aus jetzt schon! Tipps: Finger aus dem Gesicht, Stellen mit Tüchern abtupfen, viel Wasser trinken, Stress vermeiden, nicht drüber nachdenken - stark bleiben und positiv denken. Nehme ich mir vor ;)

    AntwortenLöschen
  127. Suuuuper! Bis eben wusste ich nicht mal, was das da in meinem Gesicht ist! :-) Da ich auch noch Schuppenflechte habe, ist austrocknen eher keine Alternative, heißt antibiotische Salbe vom Hautarzt. Sehr dankbar bin ich für die Makeup-Tips, wird gleich bestellt!
    L.G. aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
  128. Auch ich hatte vor einigen Jahren eine schlimme PD. Nichts hat geholfen und ich hatte um den Mund herum und am Kinn rote pickelige Stellen, d. h. eigentlich war alles eine einzige rote Stelle mit Pickeln. Ein Hautarzt hat mir dann ein Medikament verschrieben, das eigentich bei Jugendlichen mit ganz schlimmer Akne eingesetzt wird. Ich weiß nicht mehr wie es hies, aber der Hauptinhaltsstoff war hochdosiertes Vitamin A. Das Medikament darf nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden, weil es leber- und fruchtschädigend ist. Man darf also auf keinen Fall schwanger werden. Aber es hat geholfen und alles war innerhalb von ca. 2 Monaten weg und kam nie wieder. Ich überpflege meine Haut aber auch nicht mehr. Ich weiß wie ihr euch fühlt und wünsche euch viel Erfolg beim Bekämpfen!

    AntwortenLöschen
  129. Hallo! Ich habe im Dezember 2014 PD bekommen, und verzweifelt mit allen möglichen Salben sie wegzubekommen, was natürlich nicht geholfen hat.
    Dann bin ich auf deine Seite gestossen und habe deine Tips alle befolgt (was zum Teil sehr schwer war, da ich sowieso eine sehr trockene Haut habe). Aber ich habe durchgehalten und jetzt ist nur mehr ein kleiner Rest von der PD übrig, der wie ich hoffe auch noch weg geht.
    Ich bin dir wirklich sehr dankbar, nur mit Hilfe der Ärzte hätt ich das sicher nicht geschafft! Momentan verwende ich nur sehr wenig Creme von Avene und das Thermalspray.

    AntwortenLöschen
  130. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht!! Bin gerade zum ersten Mal mit diesem Problem konfrontiert und muss mich auch des öfteren zumindest etwas schminken berufsbedingt. Es is wahrlich nicht schön, wenn man in der Öffentlichkeit steht, beruflich dann meist auch noch von massig Menschen angeschaut wird (Sängerin) und immer im Hinterkopf hat, was einem da grad um den Mund "blüht". :/ Daher fand ich Deinen Bericht sehr tröstlich und ermutigend! Die Avene Creme für überempfindliche Haut hat mir eine Apothekerin als Pröbchen mitgegeben und es scheint, dass das die Einzige ist,die meine Haut momentan akzeptiert, ohne gleich wieder zu überdrehen. Während eine andere Creme-Probe von Avene nicht so toll anschlug. Daher noch mein Rat: Wenn möglich immer erst mal ein Pröbchen mitgeben lassen von den entsprechenden Produkten (sind ja auch nicht gerade billig...). Wirklich gute Apotheken füllen euch auch gerne etwas aus einem Tester ab. Dann einige Tage probieren und schauen, ob's vertragen wird und danach erst kaufen. Allen ein gutes Durchhaltevermögen und gute Nerven! ;)

    AntwortenLöschen
  131. Liebe Mitgeplagte,

    ich habe seit über einem 3/4 Jahr PD.
    Habe mit großem Interesse eure Posts gelesen. Da ich NIE Make Up oder Cremes im Gesicht verwende, scheidet zuviel Hautpflege als Ursache definitiv aus.
    Da meine aktuelle PD direkt einen Monat nach der Umstellung auf eine neue Anti-Baby-Pille ausgebrochen ist, halte ich diese Ursache gepaart mit Stress und wechselnden Klimaveränderungen (ich bin beruflich täglich am Reisen) für den Auslöser meiner PD.
    Ich benutze seit jahrzehnten Fluorid-Zahnpasta - kann mir nicht vorstellen, dass es davon plötzlich kommt.
    Lediglich Balea Duschgel könnte noch ein Grund sein, da ich mich morgens unter der Dusche generell von oben bis unten (und damit auch im Gesicht) damit einseife.

    Da Cremes vom Hautarzt meine überaus intensive PD nicht gestoppt haben, bin ich auf die Einnahme von Antibiotika-Tabletten umgestiegen, die nun nach 3 Wochen Einnahme endlich sichtliche Linderung zeigen.

    Avene wurde mir bereits von mehreren Bekannten (unabhängig voneinander) empfohlen. Ich denke ich werde Avene ausprobieren und Balea als morgendliche Gesichtsreinigung unter der Dusche sein lassen. :-D

    Gebt nicht auf und danke für diesen schönen Blog!!!

    AntwortenLöschen
  132. Hallo meine Liebe :)

    ich bin dir sehr dankbar für deinen tollen Blogeintrag! Ich finde es sehr schön, wie du immerwieder erwähnst, dass man sich deshalb nicht verrückt machen darf und damit hast du wirklich Recht, denn ich war gerade dabei mich verrückt zu machen. Mein nächster Schritt ist nun deine Tipps auszuprobieren.
    Nocheinmal danke :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...